StartSmart HomeFritz Dect 302 Heizkörperthermostat im Test

Fritz Dect 302 Heizkörperthermostat im Test

Seid gegrüßt und herzlich willkommen Abenteurer,

in diesem Artikel haben wir das neue smarte Heizkörperthermostat Fritz!DECT 302 von AVM im Test. In der Vergangenheit haben wir bereits den Vorgänger getestet und sind nun gespannt was sich beim Fritz DECT 302 alles verändert hat.

AVM wirbt direkt mit der smarten Steuerung und sinkenden Heizkosten. Zusätzlich soll das Thermostat noch viele Funktionen wie beispielsweise die bekannten Fenster-auf-Erkennung, eine App Steuerung, individuelle Zeitpläne und eine einfache Montage mitbringen.

Schnellübersicht
AVM FRITZ!DECT 302 (Intelligenter Heizkörperregler für das Heimnetz, für alle...

AVM FRITZ!DECT 302*

Pro:
  • Gute Verarbeitung
  • Sehr Robust
  • Großes Display
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Kein extra Fenstersensor benötigt
Kontra:
  • Fritzbox ist vorrausgesetzt
  • Preis etwas hoch
119,00 € bei Amazon*

Fritz Dect 302 im Test

Abbildung zeigt FRITZ!DECT 302 Thermostat

Lieferumfang

Oben auf in der Verpackung, befindet sich das Fritz!Dect 302 Thermostat. Drei Doppel A Batterien sind im Gerät vorhanden. Ebenfalls sind Beipackzettel in Form von Garantiehinweisen und Bedienungsanleitung mit dabei. Zu guter letzt, finden wir unten in der Verpackung ein Adapter Ventil inklusive Schrauben und eine Mutter.

Übersicht des Geräts

  • Überwurfmutter für die Montage
  • Der Menü Knopf
  • Frostschutzfunktion (Fenster-auf-Erkennung)
  • Boost-Funktion
  • Batteriefachdeckel
  • Temperatur reduzieren
  • Temperatur erhöhen

    Die Frostschutzfunktion wird aktiviert, sofern die Temperatur am Sensor unter 6°C fällt. Das Ventil wird geöffnet bis eine Temperatur von 8°C erreicht wird. Danach wird es wieder geschlossen. Über die Boost-Funktion kann ein Raum in kurzer Zeit aufgewärmt werden.
Abbildung zeigt alle Symbole des HJeizkörperthermostats

Anmeldung des Fritz!DECT 302

Die Anmeldung des smarten Heizkörperthermostats erfolgt über das drücken der Menütaste am Fritz!DECT 302 selbst und dem drücken der Connect- bzw. DECT-Taste an der Fritzbox. Das letztere für sechs Sekunden. Ist die Anmeldung erfolgreich, wird am Fritz!DECT 302 das Funksymbol mit drei Balken angezeigt.

Montage

Das Ab- und Anmontieren der Thermostate ist kein Hexenwerk. Empfohlen wird stets ein handfestes anziehen der Überwurfmutter. Wir schrauben das Fritz!DECT 302 also an die Heizung. Ich benötige bei meiner Heizung keinen Adapter.

Einrichtung

Die Einrichtung könnt ihr über euren Fritzbox-Zugang oder über die Smart Home App von Fritz erledigen.

Wir geben also in unserem Internet Browser fritz.box ein bestätigen mit Enter und loggen uns mit unseren Zugangsdaten ein. Diese findet ihr wie gewohnt auf der Rückseite des Routers oder in euren Unterlagen.

Links im Menü gehen wir in die Smart Home und Geräteverwaltung. Wir klicken beim Fritz!DECT 302 rechts auf das Bearbeitungssymbol und schauen uns an, welche Einstellungsmöglichkeiten es gibt. Oben auf der „Allgemein“ Seite befinden sich zunächst Informationen über den Heizkörperregler. Modell, Software Version, Verbindungs -und Batteriezustand und auch der Name des Reglers kann geändert werden.

Direkt darunter kann die Tastensperre am Heizkörper aktiviert werden. Damit können ungewollte Temperaturänderungen verhindert werden. Auf der anderen Seite, kann ebenfalls der manuelle Zugriff über Telefon oder der App deaktiviert werden. Also die Tastensperre funktioniert in beide Richtungen.

Der wohl wichtigste Punkt, ist die Zeitschaltung. Hier kann der Temperaturplan einer kompletten Woche eingerichtet werden. Dabei wird zwischen Komforttemperatur und der Absenktemperatur unterschieden. Die Urlaubsschaltung ist selbsterklärend und zusätzlich kann der Sommer als Zeitraum festfelegt werden, indem die Heizkörper gänzlich ausgeschaltet sind.

Das smarte Heizkörperthermostat Dect 302 besitzt eine Fenster-auf-Erkennung, die in drei Empfindlichkeitsstufen regelbar ist. Zusätzlich kann die Zeitdauer eingestellt werden, wie lange das Ventil geschlossen bleiben soll.

Auch nicht zu vergessen, ist das Einstellen des Offsets. Damit ist die Temperaturabweichung von der gemessenen Temperatur am Heizkörper und der tatsächlichen Raumtemperatur gemeint. Meist liegen diese zwei Werte um die 2°C auseinander. Es gibt auch die Möglichkeit, externe Temperatursensoren zur besseren bestimmung zu verwenden.

Auf dem Router befindet sich außerdem auch noch die Temperaturverlaufsgrafik. Diese ist auch am Thermostat Dect 302 oder über die App einsehbar.

Unterschiede Dect 301 und Dect 302

Kurz und Knapp zusammengefasst, im neuen Fritz!DECT 302 wurde neue Technik verbaut die über die drei AA Batterien gespeist werden. Ebenso wurden die Änderungsintervalle stark reduziert. Sprich verändere ich Einstellungen am Router oder am Thermostat selbst, werden diese schneller verarbeitet. Die haptischen Knöpfe am Thermostat und auch die Menüstruktur ist neu gestaltet worden. Über das Display können einige Grafiken eingesehen werden. Ich persönlich schaue mir das lieber in der App an. Eine längere Akkulaufzeit ist zu außerdem zu erwarten.

Abbildung zeigt Fritz Dect 302 Thermostat bei 19 Grad

Fazit: Fritz Dect 302 im Test

Für mich persönlich hat sich im Vergleich zum Vorgängermodel 301 bis auf das Äußere nicht viel verändert. Ich programmiere meine Temperaturpläne und wechsle alle 1 bis 2 Jahre mal die Batterien.

Ob und wie gut das smarte Thermostat performt wird die nächste Heizkostenabrechnung zeigen. Da gerade eine Firma zum Ablesen da war, weiß ich, dass mein Badezimmer und meine Küche am meisten Heizkosten verursachen. Ich werde das Fritz!DECT 302 somit in der Küche verbaut lassen und schauen, wie sich der Verbrauch über das nächste Jahr verhält. Wir vergeben aufgrund einer hochwertigen Verarbeitung und einem tollen Funktionsumfang 4,0 von 5 möglichen Sternen.

Ich kann euch da draußen smarte Heizkörperthermostate nur empfehlen. Egal ob von AVM oder anderen Herstellern. Der Verbrauch wird definitiv sinken. Weitere Testberichte zu smarten Thermostaten findest du hier.

Im Test: 4,0 von 5 Sternen
AVM FRITZ!DECT 302 (Intelligenter Heizkörperregler für das Heimnetz, für alle...

AVM FRITZ!DECT 302*

Pro:
  • Gute Verarbeitung
  • Sehr Robust
  • Großes Display
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Kein extra Fenstersensor benötigt
Kontra:
  • Fritzbox ist vorrausgesetzt
  • Preis etwas hoch
119,00 € bei Amazon*

Mehr zum Thema

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Letzte Aktualisierung am 2.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung

Design
Verarbeitung
Lieferumfang
Funktionsumfang
Steuerung
Montage
Preis
Leistung

Kurz gesagt

AVM bringt mit dem Fritz Dect 302 einen tollen Nachfolger zum Dect 301 heraus. Die Funktionen sind grundlegend gleich geblieben, dennoch wurde die Technik im Inneren weiterentwickelt. Das neue Design ist ansprechend und die Menüstruktur mit den Grafiken sind sehr schön gestaltet. Die Einrichtung und die Montage sind auch für Newcomer im smarten Heizsegment kein Problem. Die Thermostate von Fritz sind Einsteigerfreundlich.
Karsten L.
Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellungen von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen, macht Ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL

Fritz Dect 302 Heizkörperthermostat im TestAVM bringt mit dem Fritz Dect 302 einen tollen Nachfolger zum Dect 301 heraus. Die Funktionen sind grundlegend gleich geblieben, dennoch wurde die Technik im Inneren weiterentwickelt. Das neue Design ist ansprechend und die Menüstruktur mit den Grafiken sind sehr schön gestaltet. Die Einrichtung und die Montage sind auch für Newcomer im smarten Heizsegment kein Problem. Die Thermostate von Fritz sind Einsteigerfreundlich.