StartSmartwatchesFitbit Versa 4 im Test: Unser Review der Smartwatch

Fitbit Versa 4 im Test: Unser Review der Smartwatch

In diesem Beitrag haben wir die Fitbit Versa 4 im Test. Die Smartwatch wurde dabei zwei Wochen lang in unseren Alltag integriert und jede Funktion wurde genau unter die Lupe genommen. Wie genau die Fitness Smartwatch in unserem Test abgeschnitten hat und ob sich ein Kauf lohnt, erfährst du hier.

Schnellübersicht
Fitbit Fitness-Smartwatch Versa 4 mit integriertem GPS und bis zu 6 Tagen...

Fitbit Versa 4*

Pro:
  • Viele Funktionen
  • Schickes Design
  • GPS-Tracking
  • Mehr als 40 Sportarten
  • Unterstützt Google Pay
  • Tagesform Index
Kontra:
  • Ohne Premium Abo etwas teuer
  • Keine Musik über Spotify
  • Nur Alexa Sprachassistent
  • Großer Displayrand
195,00 € bei Amazon*

Highlights im Überblick

Nachfolgend findest du einen kurzen Überblick der technischen Highlights der Versa 4. Wir gehen später auf einige Punkte noch genauer ein.

  1. Mehr Sportarten für mehr Abwechselung: Mehr als 40 Sportarten.
  2. Livestatistiken: Tempo und Strecke werden über GPS getrackt, das Smartphone muss also fürs Training nicht immer mit dabei sein.
  3. Navigieren und Bezahlen mit der Versa 4: Google Wallet oder auch Google Maps sind mit dabei.
  4. Der Tagesform Index: Gibt an basierend auf deinen getrackten Werten, ob du ein anspruchsvolles Workout machen kannst oder doch eher einen Ruhetag einlegen solltest. Dazu werden dir Tagesziele vorgeschlagen.
  5. Mit dem Premium Abo gegen Freunde exklusive Spiele oder Wettkämpfe bestreiten.
Fitbit Versa 4 Test der Fitness Smartwatch

Lieferumfang

Mitgeliefert bekommen wir ein extra Armband in der Größe L, ein Ladekabel, die Fitbit Versa 4, Beipackzettel und sechs Monate Fitbit Premium Mitgliedschaft.

Design & Verarbeitung

Über das Design lässt sich ja bekannterweise streiten. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit dem schlichten, modernen und abgerundeten Design. Ihr könnt aus vier verschiedene Farbvariationen auswählen.

  • Schwarz / Aluminium Anthrazit
  • Wasserfallblau / Aluminium in Platin
  • Sandrosa / Aluminium in Kupferrosé
  • Himbeerrot / Aluminium in Kupferrosé

Verbaute Technik

Um dir einen Überblick der verbauten Technik zu geben, findest du hier die wichtigsten Daten. Mit verbaut wurden unter anderem:

  • Ein Optischer Mehrwege-Herzfrequenzsensor
  • Ein Rot- und Infrarotsensoren zur Überwachung der Sauerstoffsättigung (SpO2)
  • Ein Höhenmesser
  • Ein Dreiachsiger Beschleunigungsmesser
  • Ein Umgebungslichtsensor
  • Ein NFC-Chip
  • GPS + GLONASS
  • Ein Vibrationsmotor
  • Ein Lautsprecher (Schallpegel 75 dB / 10 cm)
  • Ein Mikrofon
  • AMOLED Display
Fitbit Versa 4 im Detail

Das Display der Versa 4

Bei einer Displaygröße von knapp 40 mm und einer Auflösung von 336×336 Pixeln, hat es Fitbit immer noch nicht geschafft die lästigen Ränder loszuwerden. Der Bildschirm kann über folgende Mechanismen aktiviert werden. Zum einen über die Drehung des Handgelenks, zum anderen beim Drücken der Funktionstaste an der linken Seite und zu guter Letzt, durch ein zweifaches und doch ruppiges Tippen auf das Display.

Ich habe im Alltag die Drehung des Handgelenkes am sinnvollsten empfunden. Ihr könnt euch allerdings auch für den Always On Display entscheiden, aber dann stellt euch auf eine sehr viel kürzere Akkulaufzeit ein. Ich kann diese Einstellung nicht empfehlen. Die Helligkeit ist in drei Stufen einstellbar. Normal, Max. und gedimmt. Ich habe ausschließlich den gedimmten Modus genutzt. Für meine Nutzung war das vollkommen ausreichend.

Das Display kann auch nur über die Knopftaste an der linken Seite aktiviert werden. Ich habe diese Einstellung fürs Schlafen verwendet, denn wer sich hin und wieder bewegt im Schlaf, aktiviert automatisch über die Drehung die Smartwatch. Daraus folgt nerviges Licht und eine kürzere Akkulaufzeit. Ansonsten empfinde ich die Farben und Darstellung als gut. Das Swipen durchs Menü ist gefühlt manchmal etwas ruckelig.

Fitbit Versa 4 verschiedene Watchfaces

Ziffernblätter könnt ihr ganz entspannt über die App downloaden und automatisch installieren lassen. Ist ein Ziffernblatt erst einmal installiert, könnt ihr danach zwischen den verschiedenen Blättern schnell wechseln. Der Download und die Installation dauern in der Regel eine knappe Minute.

Fitbit Versa 4 WhatsApp-Nachrichten

Telefonieren & Mitteilungen

Die Qualität vom Mikrofon geht für eine Fitness Smartwatch in Ordnung. Meine persönliche Erfahrung war es, diese Funktion allerdings eher nicht zu nutzen, da ich es vorziehe über Kopfhörer zu telefonieren. Die Verbindung war etwas hakelig und das hat sich auch bei der Stimme bemerkbar gemacht. Ebenso war ein leichtes Knistern zu hören auch bei ruhiger Umgebung.

Die Verständlichkeit der Stimme war allerdings immer gegeben. Leider war der Lautsprecher an der Fitbit Versa 4 auch bei maximaler Lautstärke recht gering, sodass Telefonieren bei Umgebungslärm schwierig wurde. Die Steuerung ist gut und funktioniert auch einwandfrei. Das Wechseln zwischen der Fitness Smartwatch und dem Smartphone ist schnell erledigt.

Mitteilungen oder auch andere Benachrichtigungen wie beispielsweise E-Mails können über die Fitbit Versa 4 angezeigt werden. Einige Funktionen sind bei iPhone Nutzern leider eingeschränkt. Mich hat es beim Testen auch getroffen und ich musste einige Dinge am Samsung Smartphone austesten. Ich hoffe Fitbit bessert hier schleunigst nach.

Die Akkulaufzeit der Fitbit Versa 4

Fitbit gibt eine Akkulaufzeit von mindestens sechs Tagen an. In meiner ersten Testwoche, musste ich den Akku am siebten Tag bei 4% aufladen. Ich habe schon viel an der Smartwatch herumgespielt und viel ausprobiert. Bei normaler Verwendung ist eventuell noch ein ganzer Tag mehr drin. Die Versa 4 lässt sich zügig aufladen. Meine Aufladung von unter 5% bis 100% hat knappe zwei Stunden gedauert.

Ich empfehle euch den Akku alle paar Tage aufzuladen, damit auch alle Funktionen einwandfrei funktionieren, denn bei einem niedrigen Akkustand wird beispielsweise die Helligkeit des Displays und die Vibrationsstärke reduziert. Ebenso können einige Funktionen erst wieder nach dem Aufladen genutzt werden. Dazu zählen das GPS, die Always On Display-Funktion, der Sprachassistent, Quick Replies, Systemmitteilungen und auch der EDA-Sensor.

Für mich persönlich ist die Akkulaufzeit vollkommen ausreichend. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich mich für eine längere Akkulaufzeit einschränken oder auf Funktionen verzichten musste.

Fitbit Premium Funktionen

Funktionen

Zum einen hat Fitbit bei den Sportarten fürs Tracking aufgerüstet, über 40 Sportarten stehen nun zu Verfügung. Eingespart wurde allerdings auch bei den Drittanbieter-Apps wie beispielsweise Spotify. Die beliebte Musik-App fällt leider komplett weg. Den Sinn dahinter suche ich immer noch vergebens. Dennoch gibt es die gewohnten Funktionen um den Alltag ein wenig gesünder zu gestalten.

Meine Favoriten im Bereich Gesundheit ist selbstverständlich die Herzfrequenzmessung, das Tracken der Sauerstoffsättigung und der Gesundheitsbericht. In diesem Bericht können detaillierte Messwerte mit genauer Erklärung dazu eingesehen werden. Die Herzfrequenzvariabilität kann Aufschluss über Unregelmäßigkeiten geben. Stress, starke Belastung oder mögliche Krankheiten stehen in Bezug dazu. Einen Arztbesuch ersetzt diese Funktion oder die Fitbit Versa 4 im allgemein in keinster Weise.

Fitbit Versa 4 Schlaftracking in der App

Schlaftracking

Im Schlaf und Stressbereich habe ich den intelligenten Wecker für mich entdeckt. Das Vibrieren am Handgelenk bietet mir persönlich ein entspanntes Aufwachen ohne großen Lärm. Die Schlafaufzeichnung, das Profil oder auch der Index dazu sind in meinen Augen wie gewohnt gut dargestellt. Ich hatte zwar versucht immer pünktlich zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, aber das hat nicht immer optimal funktioniert. Daran werde ich persönlich noch versuchen zu arbeiten, damit auch mein Schlaf und meine Erholung noch besser wird.

Beim Schlaftracking ist mir aufgefallen, dass hin und wieder ein bis zwei Stunden Schlaf getrackt wird in dem ich mit ziemlicher Sicherheit nicht geschlafen habe. Fürs Einschlafen und auch für die Achtsamkeit habe ich die Videomöglichkeiten genutzt und habe zumindest beim Einschlafen Gefallen daran gefunden. Ausprobieren lohnt sich hier definitiv.

Fitbit Versa 4 im Fitnesstudio

Fitnessfunktionen

Kommen wir nun zu den Fitnessfunktionen. Einige schon vorher angesprochenen werden hier natürlich auch aktiv genutzt wie die Herzfrequenzmessung. Zu meinen Spaziergängen habe ich im Fitnessstudio trainiert oder auch mal ein leichtes Rumpftraining aus dem Premium Abo ausprobiert.

Die gewohnten Statistiken der Trainingseinheiten sind mit dabei. Die Strecken werden meines Erachtens mit doch kleineren Abweichungen angegeben, aber die sind für mich noch im Rahmen. Die Herzfrequenzzonen, der Kalorienverbrauch oder auch die Aktivzonen werden gut dargestellt, könnten allerdings in den Grafiken noch detailreicher sein.

Auch interessant ist die Tagesformmessung. Hier gibt uns die Fibit App Aufschluss darüber wie gut wir für Aktivitäten vorbereitet sind Beim Fahrradfahren habe ich das GPS getestet. Es hat gute sechs Minuten gedauert bis das GPS aktiv wurde und Teile der getrackten Strecke wurden nicht richtig erkannt.

Für Wassersportarten ist die Fitbit Versa 4 übrigens auch geeignet. Bis zu 50 Meter tief ist das Gehäuse wasserabweisend. Ich habe die Uhr persönlich jetzt nur unter der Dusche am Handgelenk getragen und habe in dem Fall keine Probleme feststellen können.

Fitbit Premium Abo

Für sechs Monate wird der Zugang für Neu- und wiederkehrende Kunden freigeschaltet. Ich habe einige der Premium Features aus dem Achtsamkeit Segment, zum Trainieren oder Einschlafen verwendet. Die Videos sind hochwertig produziert und auch schön erklärt.

Ich glaube allerdings, dass nach einer gewissen Zeit die Videos recht langweilig werden und oder sich ständig wiederholen. Ausprobieren solltet ihr die Inhalte dennoch, denn sechs Monate ist eine lange Zeit und vielleicht findet ihr Gefallen daran. Mein Highlight, wenn ich ein wählen müsste die Klänge zum Einschlafen.

Fitbit Versa 4 Helligkeitseinstellungen

Fazit – Fitbit Versa 4 Test

In unserem Test hat die Fitbit Versa 4 gut abgeschnitten aber etwas mehr hatten wir schon erwartet. Die vorhandenen Funktionen sind gut abgestimmt, bringen allerdings bis auf Google Wallet oder Google Maps wenig Neuerungen mit sich. So bleibt die Versa 3 mit dem ähnlichen Aufbau und Design immer noch eine echte Alternative zu ihrem Nachfolger. Soll es bei euch eine Fitbit Versa 4 werden, müsst ihr mit den Kompromissen leben können. Sofern euch das Design und die Funktionen ausreichen, findet das meiste ohnehin in der Fitbit App statt. So waren zumindest meine Erfahrungen.

Fitbit Versa 4 Testlogo
Im Test Gut: 4,0 von 5 Sternen
Fitbit Fitness-Smartwatch Versa 4 mit integriertem GPS und bis zu 6 Tagen...

Fitbit Versa 4*

Pro:
  • Viele Funktionen
  • Schickes Design
  • GPS-Tracking
  • Mehr als 40 Sportarten
  • Unterstützt Google Pay
  • Tagesform Index
Kontra:
  • Ohne Premium Abo etwas teuer
  • Keine Musik über Spotify
  • Nur Alexa Sprachassistent
  • Großer Displayrand
195,00 € bei Amazon*

Mehr lesen:

Hat dir der Artikel Fitbit Versa 4 Test gefallen? Dann schreibe uns doch einen Kommentar!

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Letzte Aktualisierung am 30.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung

Design
Lieferumfang
Verarbeitung
Funktionsumfang
Steuerung
Akkulaufzeit
Tragekomfort
Preis / Leistung

Kurz gesagt

Die Fitbit Versa 4 ist eine rundum gut gelungene Fitness Smartwatch mit vielen nützlichen Funktionen. Eine Bezahlfunktion über Google Wallet oder auch das Navigieren über Google Maps sind neu mit dazugekommen. Leider fehlt mir persönlich die Spotify App auf der Smartwatch, diese wurde gestrichen. Das Premium Abo rundet die Funktionen mit vielen Statistiken ab und macht aus einer gewöhnlichen Smartwatch eine für den Preis angemessene.
Karsten L.
Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellung von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen macht ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!

BELIEBTE ARTIKEL

Die Fitbit Versa 4 ist eine rundum gut gelungene Fitness Smartwatch mit vielen nützlichen Funktionen. Eine Bezahlfunktion über Google Wallet oder auch das Navigieren über Google Maps sind neu mit dazugekommen. Leider fehlt mir persönlich die Spotify App auf der Smartwatch, diese wurde gestrichen. Das Premium Abo rundet die Funktionen mit vielen Statistiken ab und macht aus einer gewöhnlichen Smartwatch eine für den Preis angemessene. Fitbit Versa 4 im Test: Unser Review der Smartwatch