StartSmartwatchesAmazfit Active Smartwatch im Test - Hot oder Schrott?

Amazfit Active Smartwatch im Test – Hot oder Schrott?


Unser Fazit der Amazfit Active

Amazfit-Active-Smartwatch-im-Test

Die Bewertung nach meiner Testphase ist leider nur Durchschnitt. Zum einen ist die Amazfit Active wie jede andere Smartwatch auch. Es gibt keinen krassen Vorteil zu anderen Herstellern in dem Preissegment, zumal einige Funktionen nur im Bezahlabo zur Verfügung stehen. Ich finde es ist ein sehr beliebiges Modell, welches dir entweder durch ihre Optik, der Akkulaufzeit oder der Zepp Applikation zusagt.

Ansonsten ist es eine sehr gewöhnliche Smartwatch. Die vorhandenen Funktionen sind alle gut getroffen und können überzeugen. Große Abstriche sind in meinen Augen nicht zu machen, allerdings sind günstigere Smartwatches ähnlich gut, denn die großen Features wie Bezahlfunktionen oder ähnliches fehlen. Für meinen Alltag ausreichend, aber das müsst ihr selbst entscheiden.

Amazfit Active Testlogo Gut Award Testventure
Schnellübersicht
Amazfit Active 42mm Smartwach, Sprachassistent Sprache-zu-Text; Bis zu 14 Tage...

Amazfit Active

Pro:
  • Lange Akkulaufzeit
  • Scharfes Display
  • Gut für Einsteiger
Kontra:
  • Gewöhnliche Funktionen
  • Reflexionen auf dem Display
125,25 € bei Amazon*

Design

Optisch haben wir eine leicht rechteckige Form vorliegen, diese besitzt folgende Abmessungen 42,36 x 35,9 x 10,75 mm. Dabei wiegt das Midnight Black Modell schlappe 24 Gramm. Die Amazfit Active hat einen Edelstahlrahmen und das Display ist unter einem Glas eingebettet. Es gibt noch zwei zusätzliche Farbvariationen, Lavender, Purple und Petal Pink. Alle besitzen einen ATM 5 Wasserschutz, du kannst also beruhigt auch Duschen oder Schwimmen gehen mir der Smartwatch.

Für mehr optische Möglichkeiten kannst du über 100 verschiedene Zifferblätter ausprobieren, kostenlos oder auch kostenpflichtig. Du kannst übrigens auch über den Porträt Modus eigene Zifferblätter erstellen und diese auch editieren. Das ist eine tolle Sache und funktioniert einfach und schnell. Armbänder stehen auch jede Menge zur Verfügung, so kann für Abwechslung gesorgt werden. Einige Varianten findest du hier*.

Amazfit Active Display

Die besten Funktionen im Überblick

Die Funktionen bei Smartwatches sind im Grunde genommen immer sehr ähnlich. Oftmals ist die Ausführung das entscheidende. Wir haben bei Amazfit die Zepp Applikation mit dabei und können über die App verschiedene Funktionen einstellen und uns die Statistiken anschauen.

Amazfit App Funktionsumfang

Kurz ein kleiner Überblick. Die großen drei sind mit dabei: Gesundheitsdaten, Sport & Aktivitätsüberwachung, sowie Lifestyle Funktionen. Meine Highlights sind beispielsweise der Zepp Coach für mein Fitnesstracking und Sportüberwachung. Ich bekomme einige gute Einblicke und Tipps für ein besseres Training. Es stehen 127 Sportmodi zu Verfügung, dabei können lediglich die gewöhnlichsten sieben automatisch erkannt werden. Gehen, sowie indoor Gehen, Outdoor Laufen, Laufband, Outdoor Fahrrad fahren, Crosstrainer und Rudern sind die sieben glücklichen.

Die Aktivierung kann noch in drei Stufen eingestellt werden. Ebenfalls finde ich sämtliche Gesundheitsdaten immer sehr interessant. Vorzugweise ist mir das Schlaftracking wichtig. Ich hatte bei der Amazfit Active das Gefühl, dass es meinen Schlaf gut trackt und ich die Analysedaten für mich persönlich nutzen kann um an meiner Schlafroutine zu arbeiten. Nur die Wachphasen werden oftmals nicht richtig erkannt.

Amazfit Active GPS Tracking

Zur Vervollständigung habe ich natürlich auch die anderen Funktionen ausprobiert und bin zufrieden. Die Herzfrequenz stimmt mit meiner manuellen Messung überein und auch der Schrittzähler konnte bei meiner Challenge von 100 Schritten On-Point abliefern. Strecken werden übrigen über das Fünf-Satelliten-Navigationssystem gesteuert und aufgezeichnet. Die Genauigkeit ist sehr gut bis auf kleinere Ausnahmen. Möchtest du noch mehr Möglichkeiten, dann steht es dir frei das Aura Abo abzuschließen. Es gibt eine verfügbare Testversion.

Pulsmessung Smartwatch

Das Display der Amazfit Active im Test

Vorliegen haben wir ein 1,75 Zoll (4,4cm) HD AMOLED Display mit einer Auflösung 390 x 450 Pixeln und einer Pixeldichte von 341 PPI. Das Display gefällt mir von der Größe und auch von den Farben sehr gut. Was mich persönlich etwas stört, sind die leichten Reflexionen auf dem Glas und das es keine automatische Helligkeitsanpassung gibt. Auch die auf normal eingestellte Reaktionsgeschwindigkeit ist mir doch etwas zu sensibel. Ich bin am überlegen, ob ich die Handgelenkbewegung ganz deaktiviere.

Ein Always On Display ist vorhanden und auch die Helligkeit kann auf eine sehr starke Stufe eingestellt werden. In dunklen Umgebungen ist die Taschenlampe ein mächtiges Werkzeug. Hell kann die Amazfit Active auf jeden Fall.

Akkulaufzeit Amazfit Active

Akkulaufzeit

Ein großer Pluspunkt bei der Amazfit Active ist die Akkulaufzeit. Der 300mAh starke Akku performt außerordentlich ergiebig auch mit einer intensiven Nutzung. Amazfit gibt 10 Tage bei intensiver Nutzung an und bis zu 14 bei normaler. Ich bin auch bei meiner Testphase ohne Probleme an die angegebenen Werte herangekommen. Dabei hatte ich alle möglichen aktiven Überwachungen eingeschaltet. Einzig das GPS-Tracking zieht extrem viel Akku. Hier sollte doch drauf geachtet werden. Das Aufladen geht auch von der Dauer her in Ordnung. Knappe zwei Stunden hat es bei mir gedauert.

Im Test Gut: 4,0 von 5 Sternen
Amazfit Active 42mm Smartwach, Sprachassistent Sprache-zu-Text; Bis zu 14 Tage...

Amazfit Active

Pro:
  • Lange Akkulaufzeit
  • Scharfes Display
  • Gut für Einsteiger
Kontra:
  • Gewöhnliche Funktionen
  • Reflexionen auf dem Display
125,25 € bei Amazon*

Hat dir der Artikel: Amazfit Active im Test gefallen? Dann hinterlass uns einen Kommentar.

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung

Design
Verarbeitung
Design
Display
Funktionsumfang
GPS-Tracking
Akkulaufzeit
Preis-Leistung

Kurz gesagt

Die Amazfit Active ist eine gute Smartwatch mit gewöhnlichen Funktionen. Wenig bis kein Schnick Schnack. Es wird sich auf das wesentliche konzentriert, so ist die Amazfit Active auch gut für Einsteiger.
Karsten L.
Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellung von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen macht ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!

BELIEBTE ARTIKEL

Die Amazfit Active ist eine gute Smartwatch mit gewöhnlichen Funktionen. Wenig bis kein Schnick Schnack. Es wird sich auf das wesentliche konzentriert, so ist die Amazfit Active auch gut für Einsteiger.Amazfit Active Smartwatch im Test - Hot oder Schrott?