StartSmartwatchesFitbit Versa 3 im Test: Der Dauerbrenner?

Fitbit Versa 3 im Test: Der Dauerbrenner?

Seid gegrüßt und herzlich willkommen. Heute habe ich die Fitbit Versa 3 im Test. Die Smartwatch bietet einen großen Funktionsumfang, ein Amoled Display und einen Phasenwecker. Wir habe die Smartwatch mehrere Wochen getestet und in unserem Alltag integriert.


Fazit: Fitbit Versa 3 im Test

Fitbit Versa 3 am Arm

Die Fitbit Versa 3 ist eine wirklich moderne und stylishe Smartwatch, die sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss. Besonders das Design ist sehr futuristisch und so schmal gebaut, dass es sich nicht nur für Männer, sondern auch als Smartwatch für Damen gut eignet.

Das Display ist ein AMOLED Display, mit einer sehr guten Helligkeitsautomatik und einer soliden Touchsteuerung. Allerdings gibt es an der Seite, einen zusätzlichen Touch-Sensor zum Entsperren der Uhr. Leider reagiert dieser Sensor nicht immer perfekt und muss ziemlich stark gedrückt werden. Hier hätten wir uns das dann doch eine haptische Taste gewünscht. Die verschiedenen Watch Faces sind sehr modern und weitere können über die App hinzugefügt werden. Besonders hervorzuheben, ist bei der Versa 3 der Schrittzähler. Dieser ist wirklich erstaunlich genau und lieferte bis auf 1-2 Schritte Abweichung ein sehr gutes Ergebnis. Leider wurden dafür auch einzelne Schritte beim Sitzen oder beim Schlafen mitgezählt. Diese sind auf den ganzen Tag gerechnet aber vernachlässigbar.

Die Smartwatch verfügt außerdem über ein detailliertes Schlaftracking, 20 Sport-Modi und Fitnessübungen. Alle Daten sind in der Fitbit App wirklich sehr detailliert und übersichtlich dargestellt. Leider lassen sich aber nicht alle Features in der in der App umsonst nutzen. Einige Premium Features wie z.B. die Herzfrequenz im Schlaf, sind nur per monatliches bezahl Abo verfügbar. Die meisten Funktionen sind aber Frei nutzbar und reichen für ein normales Tracking vollkommen aus.

Ein besonders Features der Versa 3 ist der Phasenwecker. Beim Phasenwecker weckt einem die Uhr in einer leichten Schlafphase und erleichtert einem so das aufstehen. Die Versa 3 verfügt außerdem über einen 2,5 GB internen Speicher, Lautsprecher und ein Mikrofon. Damit lassen sich auch kurze Telefonate problemlos führen. WhatsApp Nachrichten, Push-Nachrichten und Anrufen kann die Versa 3 ebenfalls problemlos empfangen. Diese müssen aber aktiv aus Datenschutzgründen in der App freigegeben werden. Auf Nachrichten zu antworten, ist auch möglich und funktioniert per vorgefertigten Schnellantworten oder per Spracheingabe über das integrierte Mikrofon.

Die Akkulaufzeit ist mit 6 Tagen zwar kein Spitzenwert aber mehr als ausreichend. Zusätzlich verfügt die Versa 3 über eine Schnellladefunktion und ist in nur 2 Stunden wieder voll aufgeladen. Die Versa 3 verwendet einen eigenen GPS Sensor und kann damit problemlos auch ohne Smartphone verwendet werden. Musikstreaming geht über die vorinstallieren Apps wie Deezer oder Spotify. Das Downloaden von Songs ist aber nur mit Deezer möglich. Alternativ lassen sich Musiktitel oder Hörbücher auf dem internen Speicher laden.

Insgesamt bietet die Versa 3 eines sehr gutes Gesamtpaket. Wer viel Wert auf ein modernes und gleichzeitig schmales Design, einen extrem guten Schrittzähler sowie einen Phasenwecker legt, der ist mit der Vera 3 ideal aufgehoben.

Im Test Gut: 4,1 von 5 Sternen
Fitbit Versa 3 Health & Fitness Smartwatch with 6-months Premium Membership...

Fitbit Versa 3*

Pro:
  • Schmales modernes Design
  • Phasenwecker
  • Sehr genauer Schrittzähler
  • Antworten auf Nachrichten möglich
Kontra:
  • Sensor Taste etwas unsensibel
  • Einige App Features nur über Bezahl Abo
  • Großer Displayrand
159,90 € bei Amazon* 151,95 € bei expert TechnoMarkt*

Display und Steuerung

Smartwatches Vergleich Fitbit Versa 3
Fitbit Versa 3 Smartwatches Test

Die Fitbit Versa 3 ist eine sehr moderne und schicke Smartwatch. Das AMOLED-Display löst mit 336 × 336 Pixeln auf und besitzt drei verschiedenen Helligkeitsstufen. Die Smartwatch misst gerade einmal 40 x 40 x 12 mm und ist damit besonders schlank und schmal gebaut. Das Display besitzt allerdings einen kleinen Rand und geht nicht über die komplette Uhrenfläche. Dank des schlichten und modernen Designs, eignet sich die Fitbit ideal für Männer und auch als Smartwatch für Damen.

Das Gehäuse ist überwiegend aus Metall gebaut und das Display wird dank Corning Gorilla Glass 3 perfekt vor staub und Kratzern geschützt. Das Armband ist aus Silikon gefertigt und lässt sich ganz einfach über einen Schnellwechsler austauschen. Per Druckknopf wird die Uhr dann am Handgelenk befestigt. Mir persönlich gefällt das Armband allerdings nicht so gut. Der Sitzt ist nicht ganz ideal und der Schließmechanismus gefällt mir nicht. Hier würde ich ein hochwertigeres Armband empfehlen. Eine riesen Auswahl an zusätzlichen Armbändern findest du hier*.

Im Lieferumfang befinden sich übrigens direkt zwei Armbänder. Ein Armband in der Größe S (140 bis 180 mm Umfang) und ein Armband in der Größe L (180 bis 220 mm). Für mein Handgelenk hat die Größe S ausgereicht.

Die Bedienung der Fitbit Versa 3 Smartwatch funktioniert komplett per Touchscreen. Um Menüs oder Funktionen auszuwählen, kann das Display auf der Uhr verwendet werden. Um die Uhr zu aktivieren oder einen Menüpunkt zurück zu gehen, muss an der linken Seite, ein Touchsensor gedrückt werden. Der Sensor muss allerdings ziemlich stark gedrückt werden bis dieser auch reagiert.

In meinem Test, reagierte der Sensor nicht immer sofort und ich musste manchmal 2-3 Mal auf den Sensor drücken, um die Uhr zu aktivieren oder im Menü zurück zu kommen. Nach einiger Zeit, hat man sich allerdings daran gewöhnt. Insgesamt gefällt mir der Sensor aber nicht besonders gut, hier hätte Fitbit die Steuerung besser lösen können. Der Touchscreen auf der Uhr funktionierte allerdings immer sehr gut.

Das Display der Versa 3 schaltet sich bei Inaktivität ziemlich schnell wieder automatisch aus. Die aktive Zeit lässt sich bei der Uhr leider nicht einstellen. Dafür bietet die Versa einen „Always On“ Modus, bei dem das Display dauerhaft angeschaltet ist und z.B. die Uhrzeit anzeigt. Gesperrt ist das Display aber trotzdem und muss wieder über den Sensor entsperrt werden. Für die Nacht, bietet die Fitbit einen Nachtmodus an. Hier ist das Display dauerhaft deaktiviert und reagiert auch nicht mehr auf Bewegungen. Insgesamt ist der Always On und der Schlafmodus sehr gelungen.

Natürlich kann auch das Ziffernblatt das sogenannte „Watch Face“ verändert werden. Auf der Versa 3 sind fünf verschiedene Watch Faces vorinstalliert. Weitere können dann über die Fitbit App hinzugefügt werden.

In unserem Smartwatch Test bietet Fitbit zwar sehr schöne und ausgereifte Watch-Faces, in Sachen Umfang, liegt die Uhr aber nur auf den hinteren plätzen.

Die Inbetriebnahme der Fitbit Versa 3

Für die Inbetriebnahme der Fitbit Versa 3 benötigt man Strom, WLAN, ein Smartphone und etwas Zeit. Als erstes muss die Fitbit Versa 3 über das magnetisches Ladekabel an den Strom angeschlossen und auf 100 % Akkustand aufgeladen werden. Danach laden wir uns die Fitbit App aus dem Play- oder App Store herunter und verbinden die Smartwatch mit der App. Auf der Uhr erscheint dann ein Nummerncode den wir am Smartphone eingeben müssen.

Achtet darauf, dass bei der Fitbit App wirklich alle Berechtigungen wie Standort etc. vollständig zugelassen werden. Andernfalls lässt sich die Smartwatch nicht einrichten und die Uhr findet z.B. keine WLAN-Netzwerke.

Danach verbinden wir die Versa noch kurz mit dem WLAN und starten ein Update und die Synchronisation mit dem Smartphone. Nach ca. 10 Minuten sind alle Updates installiert und die Smartwatch ist einsatzbereit.

Versa 3 Uhrzeit
Fitbit Versa 3

Der Schrittzähler

Die Fitbit Versa 3 besitzt ein eignen GPS-Sensor und kann damit auch ohne Smartphone genutzt werden. Der Schrittzähler war in meinem Test, beim Gehen und Laufen, wirklich überragend genau. Bis auf 1-2 Schritte Abweichung, hat der Schrittzähler alles genau gezählt. Lediglich beim normalen Sitzen am Schreibtisch oder beim Schlafen, kamen dann doch ein paar Schritte dazu, die ich nicht gemacht habe. Die zusätzlichen Schritte waren aber nicht besonders viele und sind auf den ganzen Tag gesehen, vernachlässigbar.

Insgesamt bietet die Versa 3 einen extrem guten Schrittzähler, der sich auch im Vergleich zur Konkurrenz, mehr als sehen lassen kann.

Schlaftracking & Phasenwecker

Die Versa 3 bietet neben einem detaillierten Schlaftracking auch einen Phasenwecker. Beim Phasenwecker versucht einem die Smartwatch genau dann zu wecken, wenn man sich gerade in einem leichten Schlaf und nicht in einer Tiefschlafphase befindet. Das hilft einem dabei morgen besser aufzustehen.

Das Schlaftracking der Versa Smartwatch ist sehr detailliert und aufschlussreich. Neben der Schlafdauer misst die App noch 8 weitere Paramater und verteilt Punkte für jede Kategorie. Daraus ermittelt die Smartwatch dann ein Gesamtwert bis zu 100 Punkte für die gesamte Schlafqualität. Die Daten lassen sich bis zu 1 Jahr genau abrufen.

Folgende Parameter werden gemessen:

  • Wach
  • REM
  • Leicht
  • Tief

Insgesamt macht das Schlaftracking der Fitbit Versa 3 einen wirklich guten und ausgereiften Eindruck.

Schlaftracking Screenshot
Fitbit Versa 3 Screenshot Fitbit App Schlaftracking

Herzfrequenzmesser der Fitbit Versa 3

Neben dem Schlaftracking misst die Fitbit Versa 3 natürlich auch die Herzfrequenz in Echtzeit und den Kalorienverbrauch. In der Fitbit App können wir uns dann detaillierte Informationen wie einen Durchschnittswert und Tagesgenaue Werte anzeigen lassen. Alle Daten lassen sich bis zu 1 Jahr zurückverfolgen.

Fitbit App Herzfrequenz
Fitbit Versa 3 Screenshot Fitbit App Herzfrequenz

Verschiedene Sport Modi

Fitbit Smartwatches sind natürlich besonders bekannt für Ihre detaillierten Fitnesstracker, Sport-Modi und Workout-Übungen.

Insgesamt sind schon 20 verschiedene Sport-Modi auf der Smartwatch vorinstalliert.

  • Bootcamp
  • Crosstrainer
  • Gehen
  • Gewichte
  • Golf
  • Intervalltraining
  • Kampfsport
  • Kickboxen
  • Laufband
  • Laufen
  • Pilates
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Spinning
  • Stepper
  • Tennis
  • Wandern
  • Workout
  • Yoga
  • Zirkeltraining

Weitere Sportmodi können allerdings nicht hinzugefügt werden. Jeder Spot-Modi misst entsprechend den Anforderungen unterschiedliche Parameter.

Beim Gehen / Laufen misst die Versa 3 z.B. die Distanz, das Tempo, die Herzschläge pro Minute und erstellt eine detaillierte Karte mit der gelaufenen Strecke.

In Sachen Fitnesstracking macht die Versa 3 einen sehr guten Job. Alle getrackten Informationen sind sehr genau und die Smartwatch unterstützt viele unterschiedliche Sportarten. Außerdem erstellt die Versa 3 eine Trainingsübersicht der letzten 30 Tage. Dabei kann man die Strecken, die Dauer, den Kalorienverbrauch, die Herzfrequenz und das Datum miteinander vergleichen.

Das motiviert und hilft dabei den eigenen Leistungen stetig zu verbessern. Leider sind einige Features der Fitbit App nur über ein Bezahl Abo erhältlich. Allerdings bietet die freie Version schon alle nötigen Funktionen für ein sehr gutes Fitnesstracking.

Die Benachrichtigungen

Um Benachrichtigungen von WhatsApp oder Telefonanrufe auf der Versa 3 abzurufen, müssen diese erst extra in der App freigegeben werden. Standardmäßig sind diese wohl aufgrund Datenschutzes deaktiviert.

Sind die Benachrichtigungen einmal Aktiviert, können wir eingehende WhatsApp Nachrichten auch problemlos auf der Uhr abrufen. Die Smartwatch speichert mehrere Nachrichten und zeigt diese auch komplett an. Smileys oder Emojis werden allerdings nicht angezeigt.

Antworten können wir mit der Versa auf die Nachrichten auch. Das geht über vorgefertigte Schnellantworten wie z.B. „komme Später“ oder wir sprechen die Nachricht direkt in die Uhr ein. Die Versa 3 verfasst dann über die Sprache eine Textnachricht. Richtiges schreiben ist aber nicht möglich.

Insgesamt bietet die Versa 3 einen sehr guten Nachrichtenspeicher mit einer guten Möglichkeit zu antworten. Viele andere Smartwatches bieten das nicht an.

Musikwiedergabe und Speicher

Die Fitbit Versa 3 verfügt über 2,5 GB internen Speicher für eigene Musik oder Hörbücher. Über die vorinstallierten Apps wie Spotify oder Deezer kann sogar direkt Musik gestreamt werden. Musiktitel herunterladen ist allerdings nur über die Deezer App möglich.

Um eigene Musik auf die Uhr zu übertragen, muss die Smartwatch mit dem Computer verbunden werden und die Fitbit App geöffnet werden.

Beim Telefonieren

Auch die Versa 3 verfügt über integrierte Lautsprecher und ein Mikrofon. Eingehende Anrufe werden per Vibration angekündigt. Ist das Smartphone allerdings auf Lautlos gestellt, vibriert auch die Smartwatch nicht.

Über die Fitbit Versa 3 kann auch direkt Telefoniert werden. Die Intergierten Lautsprecher machen einen guten Job und bieten einen vernünftigen Sound. Das Mikrofon hingegen ist für den Gesprächspartner leider etwas abgehakt und undeutlich zu verstehen. Für kurze Telefonate reicht es allerdings vollkommen aus. In Sachen Qualität hat hier die Huawei Watch GT2 aber die Nase vorne.

Versa 3 Fitbit
Fitbit Versa 3

Weitere Features

Neben dem Schlaftracking, der Herzfrequenzmessung und den verschiedenen Sport-Modi, bietet die Fitbit Versa 3 noch viele weitere nützliche Funktionen.

Hier eine Übersicht:

  • Sprachassistenten Alexa & Google Assistant
  • Wecker
  • Timer
  • Wetter
  • Relax-Modus (z.B. Atemübungen)
  • Kalender und Termine
  • Handy finden
  • Mobiles Bezahlen (Brieftasche)
  • Coaching (Geführte Fitnessübung)
  • Spotify
  • Deezer

Die Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der Fitbit Versa 3 ist mit 6 Tagen zwar recht ordentlich im Vergleich z.B. zur Huawei Watch GT2 aber nur im Mittelfeld anzusiedeln. Geladen wir die Smartwatch über ein magnetisches Ladekabel für die Uhr und ein USB-Anschluss für das Netzteil. Die Versa 3 verfügt außerdem eine Schnelladefunktion, wobei 2 Stunden an der Ladestation ausreichen, die Uhr vollständig aufzuladen. Insgesamt bietet die Versa 3 hier ein ordentliches Gesamtpacket.

Ist die Fitbit Versa 3 Wasserdicht?

Ja die Versa 3 ist bis zu 50 Meter Wasserdicht und kann ganz bequem mit zum Duschen oder zum Schwimmgen mitgenommen werden. Lediglich im Whirlpool oder in der Sauna, soll die Smartwatch nicht getragen werden. Für das Schwimmen bietet die Versa 3 sogar einen eigenen Sport Modus an und Trackt die Distanz und den Kalorienverbrauch.

Im Test Gut: 4,1 von 5 Sternen
Fitbit Versa 3 Health & Fitness Smartwatch with 6-months Premium Membership...

Fitbit Versa 3*

Pro:
  • Schmales modernes Design
  • Phasenwecker
  • Sehr genauer Schrittzähler
  • Antworten auf Nachrichten möglich
Kontra:
  • Sensor Taste etwas unsensibel
  • Einige App Features nur über Bezahl Abo
  • Großer Displayrand
159,90 € bei Amazon* 151,95 € bei expert TechnoMarkt*

FAQ – Fitbit Versa 3

  • Ist die Fitbit Versa Wasserdicht für Schwimmen und Duschen?
    Ja die Versa 3 ist Wasserfest bis zu 50 Meter und für das Schwimmen und die Duschen geeignet. In der Sauna und im Whirlpool sollte die Smartwatch nicht getragen werden.

  • Ist die Versa 3 auch mit anderen Smartphones wie iPhone, Samsung, Huawei oder Sony kompatibel?
    Ja die Huawei Watch GT2 ist mit allen gängigen Android und Apple Smartphones kompatibel.

  • Können Messenger Nachrichten über die Uhr abgerufen werden?
    Ja Whatsapp und Pushnachrichten kann die Uhr anzeigen. Auf die Nachrichten Antworten ist allerdings nicht möglich. Emoji’s werden nicht angezeigt.

  • Können Push oder WhatsApp Nachrichten über die Versa 3 abgerufen werden?
    Ja WhatsApp und Pushnachrichten können abgerufen werden. Emojis werden aber leider nicht angezeigt. Auf Nachrichten Antworten ist auch möglich per Schnellantworten oder per Spracheingabe.

  • Kann die Fitbit Versa 3 auch ohne Smartphone betrieben werden?
    Ja die Versa 3 verfügt über einen eignen GPS Sensor und kann damit auch ohne Smartphone genutzt werden.

  • Welcher Displaytyp wurde in der Versa 3 verbaut?
    Die Versa 3 verfügt über ein AMOLED Display

Letzte Aktualisierung am 2.12.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Karsten L.
Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellung von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen macht ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!

BELIEBTE ARTIKEL