StartSmartphones & TabletsWas ist eine eSIM?

Was ist eine eSIM?

Das kleine „e“ in eSIM steht für das englische Wort „embedded„, was auf Deutsch so viel wie integriert oder eingebettet bedeutet.

Anhand dessen ist das grundlegende Prinzip einer embedded SIM (eSIM) bereits zu erkennen, denn wie der Name vermuten lässt, ist sie schon fest im Endgerät verbaut und muss nicht wie eine herkömmliche SIM-Karte manuell gewechselt werden. Oftmals finden wir eSIMs schon in modernen Smartwatches oder Smartphones.

Die Funktionsweise einer eSIM unterscheidet sich in keinster Weise von einer normalen SIM-Karte. Die eSIM kann auch weiterhin mit Kundendaten gefüllt werden, auf das Mobilfunknetz oder auf eine mobile Datenverbindung zugreifen. Aktuell bietet noch nicht jedes mobile Endgerät den Einsatz von embedded SIM-Karten an, denn dafür werden gewisse technische Anforderungen gestellt.

Wie funktioniert die eSIM?

Wie bereits angeschnitten, existieren in der grundlegenden Anwendung keine Unterschiede zwischen der embedded SIM und der konventionellen SIM-Karte.

Die embedded SIM ist datentechnisch auf der gleichen Ebene wie die normale SIM. Diese Daten können via Internet heruntergeladen werden. Anschließend werden sie auf der eSIM gespeichert und stehen zur freien Nutzung zur Verfügung. Wir können also unsere persönliche SIM-Karte geräteübergreifend verwenden.

Wozu brauche ich eine eSIM?

Mit der Nutzung einer eSIM sparen wir uns das lästige einsetzen der SIM-Karte in ein Endgerät. Außerdem haben wir die Möglichkeit unsere eSIM gleichzeitig auf mehreren Endgeräten zu aktiveren wie z.B. einer Smartwatch oder einem Tablet.

Zusätzlich erhalten wir die Möglichkeit mehrere „Profile“ anzulegen, die jeweils unterschiedliche Informationen über die IMSI (International Mobile Subscriber Identity) und das Mobilfunknetz enthalten. Zwischen diesen Profilen kann ohne Datenverbindung beliebig gewechselt werden. Fahren wir also in den Urlaub, wählen wir z.B. das Profil 2 mit extra Datenvolumen für Amerika aus und für Zuhause wählen wir das Profil 1 mit Datenvolumen für Deutschland aus.

Zudem kann der Personalausweis oder auch der Führerschein auf der embedded SIM gespeichert werden.

Was ist der Vorteil einer eSIM?

Durch die Verwendung einer eSIM sparen wir uns die normalen SIM-Karten, da diese in Zukunft wohl in jedem Gerät bereits integriert sein werden. Das spart Ressourcen und ist viel einfacher zu handhaben. Abgesehen davon, entfallen die Formate der normalen SIM-Karte, wie nano oder micro. Vielmehr existiert mit der eSIM ein Standardmodell.

Zusätzlich können die Hersteller von Smartphones auf die Fertigung von fehleranfälligen Öffnungseinrichtungen für das Einsetzen der SIM-Karte verzichten, was die Produktion vereinfacht. Hinzu kommt, dass auch andere Geräte als Smartphones mit embedded SIM-Karten kompatibel sind wie z.B. Smartwatches.

Da nur noch Profile auf das Endgerät heruntergeladen werden, können wir also unsere SIM-Karte nicht mehr verlieren und die ganze Geräteeinrichtung wird noch einfacher. Dank der verschiedenen Profile, können wir zusätzlich unsere Tarife individueller anpassen. Besonders im Urlaub können wir ein zusätzliches eSIM Profil anlegen und während dieser Zeit verwenden.

Was ist der Nachteil einer eSIM?

Sollte sich der Standard einmal durchsetzen, gibt es kaum Nachteile einer eSIM. Lediglich aktuell bieten nicht alle Hersteller Ihre Endgeräte mit eSIM Support an. Hier müssen wir also aufpassen, ob das Gerät auch kompatibel ist.

Wie funktioniert die Aktivierung?

Um die SIM in Betrieb nehmen zu können, erhalten wir ein Schreiben von unserem Vertragsanbieter, in dem sich die Zugangsdaten befinden. Darunter befinden sich die für die Aktivierung benötigten Codes, um die SIM freischalten können.

Wenn das mobile Endgerät über eine Kamerafunktion verfügt, kann der im Schreiben befindliche QR-Code ganz einfach über diese gescannt werden, um damit die SIM freizuschalten. Abgesehen davon ist es ebenso möglich, den aus Ziffern bestehenden Aktivierungscode manuell einzugeben und so die Freischaltung zu erwirken.

Sollte das Endgerät auch über keine Tastatur verfügen, wie beispielsweise eine Smartwatch, wird das Profil über eine App auf dem verbundenen Smartphone angefordert und auf die Smartwatch übertragen.

Was kostet eine embedded SIM?

Die SIM an sich ist kostenfrei. Allerdings muss für die Nutzung des Mobilfunknetzes bezahlt werden – wie auch bei der normalen SIM-Karte.

Welche Anbieter haben embedded SIMs?

Die eSIM-Karte ist bereits bei allen großen Netzanbietern, wie O2, Vodafone, 1&1 oder der Telekom erhältlich.

Dennis F.
Dennis F.
Dennis blickt auf eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung als Produkt- und Marketing Manager in der Technikbranche zurück. Dabei war er bei renommierten Smartphone- als auch namenhaften IT- und Netzwerkherstellern tätig. Von der Produktentwicklung, dem technischen Service bis hin zur Produktvermarktung, war Dennis an jeder Station maßgeblich mitbeteiligt. Seit 2019 ist Dennis zusätzlich als Technik-Redakteur bei Testventure.de tätig und stellt unseren Lesern sein Fachwissen bestmöglich zur Verfügung.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL