Die besten DLAN Adapter

Powerline – Internet aus der Steckdose

Im Grunde hat jede Wohnung und jedes Haus bereits ein komplettes, weit verzweigtes LAN, selbst, wenn in dieser Richtung nichts unternommen wurde: nämlich das Stromnetz mit seinen Zugangspunkten, genannt Steckdosen. Es ist daher ein naheliegender Gedanke, diese Infrastruktur zur Verbindung von Computern und anderen Endgeräten zu verwenden. Mit der Powerline-Technik wird genau diese Idee Wirklichkeit.

Wie funktioniert Powerline?

Powerline Adapter kommen immer mit zwei Adaptern im Set, wobei das Internet über die bestehende Stromleitung gesendet wird (Internet aus der Steckdose). Dabei wird der erste Adapter per LAN-Kabel an den heimischen Router angeschlossen und mit einer Steckdose in der Nähe verbunden. Der zweite Adapter wird in eine andere Steckdose gesteckt, zum Beispiel im Arbeitszimmer.

Danach wird die WPS-Taste auf beiden Adapter gedrückt und die Adapter starten eine Kopplung. Ist der Vorgang abgeschlossen, ist das Internet auch beim zweiten Adapter verfügbar. Jetzt kann im Arbeitszimmer der Laptop, die Spielekonsole oder der Fernseher über den Powerline Adapter mit dem Internet verbunden werden.

Powerline Adapter mit WLAN

Das würden wir kaufen

Tenda PH5 Kit

Powerline Adapter Set
• 1000 MBit/s über LAN
• 300 Mbit/s über WLAN
• WPS-Taste
• Universal kompatibel

Anzeige

Das PH5 Kit von Tenda ist ein sehr günstiges Powerline Set. Es eignet sich ideal um sein Netzwerk kostengünstig mit Powerline und WLAN zu erweitern. Das Set bietet sehr hohe LAN-Geschwindigkeiten von bis zu 1000 MBit/s und gute WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s.

Das ist für einen normalen Hausgebrauch vollkommen ausreichend. Konfiguriert wird das Set mittels WPS-Taste. Dazu muss die WPS-Taste einmal am Gerät und einmal am Router gedrückt werden. Danach ist das System schon einsatzbereit. Wer sein Netzwerk mit Gigabit LAN und soliden WLAN-Geschwindigkeiten aufrüsten möchte, der sollte sich das PH5 Powerline Set einmal genauer anschauen.

Dlan mit LAN Kabel

Powerline Adapter ohne WLAN

Unser Leistungs-Tipp

Tenda PH6

Powerline Adapter Set
• Bis zu 1000 MBit/s
• HomePlug AV2 Standard
• Benötigt kein Steckdosenplatz
• Universal kompatibel

Anzeige

Der Tenda PH6 ist ein sehr leistungsstarker und schicker Powerline Adapter. Er bietet den gängigen Homeplug AV 2 Standard und erreicht hohe Geschwindigkeiten von bis zu 1000 MBit/s. Das ist perfekt für Videostreaming oder anspruchsvolle Online-Games. Das System ist dank Plug & Play in nur wenigen Schritten und ohne große Konfiguration einsatzbereit.

Zusätzlich verbraucht der PH6 aber keinen eigenen Steckdosenplatz. Die Steckdose mit dem der Adapter verbunden ist, kann ganz normal weiter verwendet werden. Wer auf der Suche nach einen günstigen Powerline Adapter mit viel Leistung ist, der ist mit dem Tenda PH6 genau richtig aufgehoben.

Powerlan Adapter Set

Es gibt doch WLAN – wozu also Powerline?

In durchschnittlichen Haushalten gibt es zwischen drei und zehn vernetzbare Geräte, vom PC über Spielkonsolen bis zum Fernseher. Die Frage, ob WLAN als verbindendes Element ausreicht, hängt davon ab, wo sich die einzelnen Geräte befinden. In einer kleinen Wohnung genügt in der Regel die Funklösung.

Schwieriger wird es in großen Wohnungen oder mehrstöckigen Häusern. Hier bereiten meist die Wände dem Vernetzungsspaß ein jähes Ende. In solchen Fällen bleibt nur die ziemlich aufwendige Installation eines verdrahteten Netzwerks, oder eben die Nutzung des schon vorhandenen via Stromkabel. Auf diese Weise lassen sich Netzwerke mit theoretisch unbegrenzter Ausdehnung aufbauen, die auch durch Wände hindurch und über Stockwerke hinweg störungsfrei funktionieren.

Auch bei WLAN gibt es Methoden, Netzhindernisse zu umgehen, und zwar durch WLAN-Repeater. Sie nehmen eintreffende Signale auf, verstärken sie und senden sie ansonsten unverändert wieder ab. Auf diese Weise lässt sich die Reichweite eines Funknetzwerks deutlich erhöhen und Signalverluste durch Decken und Wände ausgleichen. Allerdings gibt es dabei zwei wesentliche Nachteile:

Zum einen ist jeder Repeater ein nicht zu unterschätzende Stromverbraucher, besonders im Dauerbetrieb. Das kann besonders bei größeren Netzwerken über größere Flächen hinweg ganz schön ins Geld gehen. Zwar verbrauchen auch Powerline Adapter Strom, allerdings erheblich weniger als Geräte, die mit dem Empfangen und Senden von Funksignalen beschäftigt sind.

Zum anderen müssen Repeater zunächst konfiguriert werden, um in einem WLAN aktiv zu sein. Das kann sich je nach Modell zu einer kniffligen Aufgabe auswachsen. Powerline Adapter sind nichts weiter als LAN-Anschlusspunkte – Konfiguration unnötig.

Mehr über WLAN Repeater findest du in unserem Artikel: WLAN Repeater – die Lösung für eine stabile Funkverbindung




Es gibt unterschiedliche Powerline-Varianten

Das Angebot an Powerline-Lösungen gliedert sich im Wesentliche in zwei Gruppen:

LAN-Sets übertragen das Internet-Signal vom Router über einen Adapter in das Stromnetz und von dort über einen weiteren Adapter und ein LAN-Kabel zum Computer. Diese Lösung ist vor allem dann nützlich, wenn es auf die optimale Positionierung des Routers ankommt, beispielsweise in einem Haus, in dem sich der Internetanschluss beispielsweise ersten Stock befindet, die meisten nutzenden Endgeräte aber im Erdgeschoss.

WLAN-Sets, auch WiFi-Sets genannt, erledigen die gleiche Aufgabe, liefern aber gleichzeitig auch die Verstärkung eines existierenden WLAN-Signals. Auf diese Weise ist sowohl der Betrieb drahtloser Endgeräte als auch der Anschluss an ein DLAN möglich.

Powerlan in Steckdose

Preis– und Leistungsklassen: für jeden das Richtige

Powerline Adapter gibt es mit Datenübertragungsraten zwischen 300 und 2400 MBit/s. In der oberen Leistungsklasse lassen sich damit Netzwerke aufbauen, die beim Datendurchsatz mit heutigen WLAN-AC-Routern in Mehrantenntentechnik Schritt halten können. Allerdings sind das Idealwerte – im realen Alltagsbetrieb liegen die Durchsatzraten erfahrungsgemäß etwas niedriger. Für übliche Anwendungsszenarien genügt das allerdings in den meisten Fällen. Auch große Dateien mit einem Umfang von mehreren Gigabyte wandern damit in Sekunden zum Empfänger.

Der Preis eines Sets ist von der Datenrate und der Anzahl der benötigten Adapter abhängig. Bei der Berechnung der benötigten Adapter sollte ein häufiger Fehler möglichst vermieden werden: Es ist immer ein Adapter mehr erforderlich als anzuschließende Endgeräte, denn einer von ihnen wird für die Einspeisung der Daten am Router benötigt.

Einsteiger-Sets enthalten zwei Adapter, also einen für die Einspeisung und einen zum Anschluss eines Endgeräts. Für umfangreichere Anwendungsfälle gibt es entsprechend größere Sets. Die meisten Angebote bewegen sich im Preisbereich zwischen 30 und 300 Euro, bei WLAN-Erweiterung etwas mehr.




Möglichst den neuesten Powerline Standard nutzen

Um optimale Übertragungsqualität zu erzielen, sollte man den aktuellen Standard HomePlugAV 2 nutzen. Er verwendet erstmals das MIMO-Verfahren (Multiple Input Multiple Output). Der große Vorteil liegt in der Nutzbarkeit aller drei Phasen des Stromnetzes für die Datenübertragung, und das in beliebigen Kombinationen. Die vorigen Standards HomePlug AV und HomePlug 1.0 ermöglichten die Datenübertragung nur über ein fest vorgegebenes Phasenpaar.

Da für die Übertragung zwei Phasen benötigt werden, haben Sender und Empfänger bei HomePlugAV 2 drei Möglichkeiten, eine Verbindung aufzubauen. Das verbessert die Übertragungsqualität enorm, denn Stromnetze sind oft nicht einheitlich und stellen streckenweise unzureichende Übertragungsstrecken zur Verfügung.

FAQs – Häufige Fragen

Wie groß ist die Reichweite? 

Da es sich um ein kabelgebundenes System handelt, sind erheblich höhere Reichweiten realisierbar als bei WLAN. Leitungssegmente können je nach Hersteller bis zu 300 Meter lang sein, ohne einen spürbaren Signalverlust zu verzeichnen. Das genügt auch für große Häuser.

Sind alle Powerline Adapter miteinander kompatibel?

Nein, sind sie leider nicht. Es muss darauf geachtet werden welchen Standard die Powerline Adapter verwenden. Dieser Standard muss bei allen Geräten gleich sein. Mittlerweile ist der HomePlugAV2 gängiger Standard. Um Störungen vorzubeugen, empfiehlt es sich sein Netzwerk immer mit den gleichen Powerline Geräten zu erweitern und nicht bunt zu mischen

Gibt es schlechte Steckdosen für Powerline Adapter?

Ja, es sollten keine Steckdosen gewählt werden, die in der nähe von Mikrowellen, Kühlschränken, Waschmaschinen oder großen elektronischen Geräten sind. Aufgrund des großen Strombedarfs, kann es in der Nähe dieser Geräte zu Störungen kommen.

Wie steht es mit der Datensicherheit?

In dieser Hinsicht stehen PowerLANs dem WLAN-Standard in nichts nach. Die Daten sind verschlüsselt, bei vielen Herstellern nach dem AES-Verfahren mit 128 Bit.

Kann der Adapter in eine Steckdosenleiste gesteckt werden?

Theoretisch ja, aber nicht empfehlenswert. Die zusätzlichen Hürden, die das Signal von der Steckdosenleiste bis ins Stromnetz überwinden muss, können sich erheblich auf die Datenqualität auswirken – es gibt einfach zu viele Störquellen. Wenn die Steckdosen knapp sind, empfiehlt sich die Anschaffung von Adaptern, die selbst über eine Steckdose verfügen. Damit kann der Adapter direkt an der Hauptsteckdose angeschlossen werden, ohne dass sie für Stromverbraucher blockiert ist.

Wie viele Powerline Adapter kann ich in mein Netzwerk integrieren?

Theoretisch gibt es da keine Begrenzung. Allerdings nimmt bei jeder Station die Übertragsungsgeschwindigkeit ab.

Und was genau ist Powerline? (Technisch)

Um es einmal ganz offiziell auszudrücken: Powerline Communication (PLC) oder kurz Powerline beschreibt eine Technik, mit der sich bereits existierende Stromleitungen im Niederspannungsnetz für die Errichtung eines lokalen Netzwerks nutzen lassen, um auf diesem Weg Datenübertragung zu betreiben. Netzwerke auf der Basis von Stromleitungen werden PowerLAN oder auch DLAN genannt (Direct Local Area Network).

Ein DLAN-Netzwerk ist im Grunde eine Trägerfrequenzanlage, wobei die Adapter die Netzstruktur bilden. Jeder Adapter verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle, an die dann das jeweilige Endgerät angeschlossen und so mit dem Netzwerk verbunden wird.

Zur Datenübertragung erfolgt am sendenden Adapter die Modulation des Signals in den Hochfrequenzbereich, meist zwischen 2 und 68 MHz. Das Hochfrequenzsignal wandert schließlich zum empfangenden Adapter, wo das Signal wieder demoduliert wird.

Die besondere technische Herausforderung beim Aufbau eines fehlerfrei funktionierenden DLAN ist die Gastfunktion des Datensignals im Stromnetz. Die Stromübertragung ist empfindlicher als vermutet, wobei die durch DLAN ausgesandten Datensignale eine Störung darstellen. Powerline Adapter müssen also das Signal so modulieren, dass es sich innerhalb des elektromagnetischen Toleranzbereichs befindet. Nur so ist die gleichzeitige Stromversorgung und Datenübertragung möglich.

Nach oben




Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Sie lesen gerade den Artikel:
Die Top 5 Powerline Adapter | Internet aus der Steckdose dank DLAN

Hat dir der Artikel Powerline – Internet aus der Steckdose gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar oder eine Bewertung.

Wir freuen uns über jedes Feedback!