StartComputerHDMI Standards: Von HDMI 1 bis 2.0, 2.1 und HDMIL

HDMI Standards: Von HDMI 1 bis 2.0, 2.1 und HDMIL

Den Begriff HDMI kennen mittlerweile fast alle Leute. Auch dir wird die Videoschnittstelle mit großer Wahrscheinlichkeit ein Begriff sein. Egal ob es um das Anschließen deines Blu-Ray-Players, deinem PC-Bildschirm oder deiner Konsole geht, ein HDMI-Kabel hast du mit Sicherheit schon einmal in der Hand gehabt. Das sogenannte High Definition Multimedia Interface Kabel sorgt für eine hochauflösende Bildübertragung mit Ton und wird deshalb äußerst gerne im Multimediabereich eingesetzt. Nun gibt es jedoch noch einige Versionen wie HDMI 1.2 oder 2.0. Was damit auf sich hat, wissen jedoch die wenigsten. Im folgenden Beitrag wird dir erklärt, was welcher HDMI Standard kann und wo du ihn am besten einsetzen solltest.

Welche Kabel es gibt

Bevor du erfährst, welches HDMI Kabel das beste für deine Zwecke ist, solltest du dir zuerst eine Übersicht über alle bestehenden Funktionstypen verschaffen. Zu Beginn solltest du auch gleich mit einem Vorurteil aufräumen. Eine höhere Versionsnummer bedeutet nicht automatisch, dass dieses HDMI Kabel besser ist, aber dazu später mehr.

Folgende HDMI Kabel haben sich im Laufe der Zeit etabliert:

HDMI StandardAuflösungFrequenzGeschwindigkeit Qualität
1.3720p + 1080i60 Hz1,782 GBit/sHD
1.42160p60 Hz8,16 GBit/sFull HD
2.04096p (4K)60 Hz18 GBit/s3D + UHD
2.17680p (8K)60 Hz48 GBit/s8K oder 4K mit 120 Hz
  • HDMI Standard bis Version 1.3:
    Für 720p bis 60 Hz und 1080i bis 60 Hz. Übertragungsrate beträgt mindestens 1,782 GBit/s.

  • HDMI High Speed bis Version 1.4:
    2160p bis 60 Hz und Übertragung von 3D Inhalten in Full-HD. Minimale Übertragungsrate liegt bei 8,16 GBit/s.

  • HDMI Premium High-Speed bis Version 2.0:
    4096p (4K) bis 60 Hz. Übertragung von 3D Inhalten auch in UHD möglich. Übertragungsrate liegt mindestens bei 18 GBit/s.

  • HDMI Ultra High-Speed bis Version 2.1:
    8K möglich bis 60 Hz. Übertragungsrate bei 48 GBit/s

  • HDMIL (Ethernet):
    Das HDMI Kabel kann neben den gängigen Übertragungen auch Netzwerkverbindungen übertragen und ersetzt somit ein Ethernet-Kabel.

Wie du also siehst, gibt es sehr viele unterschiedliche HDMI-Kabel und verschiedene Versionen. Selbst HDMIL, welches dir wahrscheinlich noch nicht untergekommen ist, bietet mit seiner zusätzlichen Netzwerkübertragung eine Menge Vorteile. Die aktuell am meisten genutzte HDMI-Version ist jedoch HDMI 2.1. Dieses kommt vor allem auch bei allen aktuellen Spielekonsolen zum Einsatz und erlaubt es dort, eine gestochen scharfe Bildauflösung in 4K mit einer Bildwiederholungsrate von 60 Hz abzuspielen.

Die unterschiedlichen HDMI Versionen

Da du nun über die verschiedenen HDMI-Kabel im Bilde bist, wird es Zeit, dass du die Unterschiede der Versionstypen kennenlernst.

HDMI 1.0

Die erste HDMI Version wurde im Jahr 2002 eingeführt. Diese Version erlaubte es, eine maximale Bildauflösung von 1080p sowie eine maximale Bildwiederholungsrate von 60 Hz zu übertragen. Bei der Übertragung des Tons sind bis zu 8 Kanäle PCM, Dolby Digital, DTS und MPEG möglich. Wie du bereits oben gelesen hast, ist der Versionstyp 1.0 mit dem HDMI Standard Kabel kompatibel.

HDMI 1.1

Auch die Version 1.1 ist noch für das Standardkabel geeignet. Die Nachfolger Version, welche 2004 eingeführt wurde, unterscheidet sich im Großen und Ganzen kaum von seinem Vorgänger. Lediglich ein neuer Steckertyp, welcher nun eine maximale Datenrate von 7,92 Gigabit pro Sekunde ermöglicht, sowie das neue Audioformat DVD-Audio, sind als nennenswerte Verbesserung zu vermerken.

HDMI 1.2/1.2a

Die 2005 eingeführte Fortsetzung hält sich ähnlich bedeckt mit großartigen Neuerungen. Hier hat sich lediglich das neue Tonformat SACD1 dazu gesellt. Ansonsten unterscheidet sich die Version 1.2 nicht von seinem Vorgänger.

Noch im selben Jahr folgt die leichte Verbesserung 1.2a. Diese Version besitzt nun eine zusätzliche Gerätesteuerung, welche auf den Namen Consumers Electronic Control (kurz: CEC) hört.

HDMI 1.3

Es tut sich was im Hinblick auf die HDMI-Versionstypen. Mit der Einführung der Version 1.3 gesellt sich nun die 1440p (QHD) Auflösung und das mit einer maximalen Bildwiederholungsrate von ebenfalls 60 Hz. Beeindruckend sind auch die neuen Tonformate, welche von diesem Versionstyp übertragen werden können. Mit an Bord sind nun Dolby Digital Plus, True HD und dts-HD, welche für einen kristallklaren Klang sorgen. Die verbesserte Version 1.3 sorgt zudem dafür, dass Bild und Ton immer vollständig synchron laufen. Die 2006 eingeführte Version 1.3 läuft mit dem HDMI-High-Speed Kabel.

HDMI 1.3a/b/c

Natürlich darf bei der Version 1.3 auch keine leichte Verbesserung fehlen. Die Versionstypen a,b und c erlauben nun eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz und eine zusätzliche 3-D-Wiedergabe.

HDMI 1.4/1.4a

Auch der Versionstyp 1.4, welcher im Mai 2009 veröffentlicht wurde, wird für die blitzschnellen HDMI-High-Speed-Kabel empfohlen. Die neue Version erlaubt es nun sogar, eine Bildauflösung von 2160p bei einer maximalen Bildwiederholungsrate von 120 Hz zu übertragen. Besonders praktisch ist die neue Audio Return Channel (ARC) Funktion für Digital-Tuner. Die kurz darauf erschienene Version 1.4a bringt hingegen nur eine Unterstützung für 3-D-Wiedergabe in höherer Auflösung.

HDMI 2.0 und 2.1

Bevor die heute beliebteste und aktuellste Version 2.1 veröffentlicht wurde, gab es logischerweise noch den Vorgänger 2.0. Hier kamen beeindruckende Erneuerungen wie eine deutlich bessere Farbübertragung und das kontrastverbessernde HDR10 zum Einsatz. Die Datenübertragung liegt hier schon bei rasanten 18 GBit/s. Geht es um die Übertragung von 3-D-Inhalten, dann erlauben die neuen Versionen bereits eine Auflösung von 2160p bei einer Bildwiederholungsrate von 60 Hz. Zum Ton gesellt sich zudem noch der beeindruckende Audio-Codec Dolby Atmos.

Der neueste Standard 2.1 ist sogar noch leistungsfähiger. Neben allen genannten Möglichkeiten bietet dieser sogar eine Datenübertragung von bis zu 48 Gigabit/s und erlaubt eine maximale Bildauflösung von 4320p bei 60 Hz Bildwiederholungsrate. Es sind sogar Auflösungen in 8K möglich. Dies macht HDMI 2.1 zum flexibelsten und leistungsfähigsten Übertragungsstandard.

Fazit

Wie du also siehst, gibt es eine ganze Reihe an unterschiedlichen HDMI-Kabeln und verschiedenen Standards. HDMIL haben wir nun bewusst etwas außen vor gelassen, da dieses noch nicht so weit verbreitet ist. Der Fokus liegt auf der Version 2.1. Mit dieser kannst du alle gängigen Bildauflösungen und Bildwiederholungsraten sowie Sound-Codecs problemlos übertragen. Warum das so ist und was die Unterschiede zu den vorherigen Versionen sind, konnten wir dir hoffentlich in diesem Beitrag beantworten.

Dennis F.
Dennis blickt auf eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung als Produkt- und Marketing Manager in der Technikbranche zurück. Dabei war er bei renommierten Smartphone- als auch namenhaften IT- und Netzwerkherstellern tätig. Von der Produktentwicklung, dem technischen Service bis hin zur Produktvermarktung, war Dennis an jeder Station maßgeblich mitbeteiligt. Seit 2019 ist Dennis zusätzlich als Technik-Redakteur bei Testventure.de tätig und stellt unseren Lesern sein Fachwissen bestmöglich zur Verfügung.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL