StartSmartphones & TabletsFitbit Luxe im Test - Der wohl edelste Fitnesstracker

Fitbit Luxe im Test – Der wohl edelste Fitnesstracker

Mit der Fitbit Luxe möchte Fitbit neue Maßstäbe in Sachen Design und Verarbeitung setzen. Ob das gelungen ist, erfährst du in unserem Praxistest.

Mit der Fitbit Luxe hat Fitbit einen Fitness Tracker der besonderen Art auf dem Markt gebracht. Der Tracker soll besonders durch sein schlankes und schickes Design sowie der hochwertigen Verarbeitung überzeugen. Neben diversen Armbandoptionen wirb Fitbit außerdem mit vielen Funktionen wie Stressmanagement, Schlaf-Tracking oder verschiedenen Sport-Challenges.

Schnellübersicht
Fitbit Luxe: Tracker für Fitness & Wohlbefinden mit bis zu 5 Tagen Akku,...

Fitbit Luxe*

Pro:
  • Sehr schickes und edles Design
  • Genauer Schrittzähler
  • Automatische Workout Erkennung
  • Angenehmer Tragekomfort
  • Großer Funktionsumfang
Kontra:
  • Display ist nicht abgerundet
  • Navigation etwas träge
  • Viele Funktionen nur im Abo verfügbar
  • Kein integriertes GPS
141,99 € bei Amazon* Armbänder bei Amazon*

Anzeige


Fitbit Luxe im Test

Optik & Display

Das Edelstahl Design der Fitbit Luxe ist erstaunlich gut und ist von der Form her mit dem der Xiaomi Band 6 vergleichbar, aber eben auch nicht, denn der Look und das Material sind schon deutlich hochwertiger als bei den meisten anderen Fitnesstrackern. Das Das Armband ist aus Silikon und dadurch gut gegen Schweiß und Schmutz geschützt. Fitbit setzt beim Display auf ein hochwertiges und helles AMOLED-Display. Leider haben wir beim Display keine Runde, sondern eine eckige Form, was den Anzeigebereich verkleinert. Das Design ist insgesamt sehr gut gelungen und hebt sich in Sachen Verarbeitung und Optik deutlich von der Konkurrenz ab.

Das Navigieren kam uns insgesamt etwas ruppig vor und wirkte nicht ganz flüssig. Ansonsten ist die automatische Helligkeitssteuerung sehr gut und schont dadurch etwas die Augen und den Akku. Das Fitbit Luxe Armband ist Wasser abweisend und ist bis zu 50m Wasserdicht. Die Uhr kann also problemlos zum Schwimmen mitgenommen werden.

Die Akkulaufzeit

Verbaut hat Fitbit einen Lithium-Polymer Akku, der bei durchschnittlicher Benutzung locker 7 Tage ausreicht. Ich habe beispielsweise jede automatische Trackingfunktion aktiviert und habe die Luxe nach 7 Tagen mit 20% Restakku aufgeladen. Der Akku kann sehr schnell geladen werden, von 0 auf 100% in nur knapp zwei Stunden.

Folgende Funktionen bietet die Fitbit Luxe:

  • Schrittzähler
  • Schlaf-Tracking
  • Zyklus-Tracking
  • Food-Tracking
  • Stress Übungen
  • Herzferquenzmessung
  • 20 Trainingsmodi
  • Benachrichtigungen und Anrufe

Der Schrittzähler

Wir bewegen uns ständig und es ist nicht verkehrt sich einen Überblick zu verschaffen, ob unsere tägliche Bewegung auch wirklich ausreicht. Die Fitbit Luxe bietet ein automatisches Tracking der Schritte, welches in einer schönen Übersicht dargestellt wird. Die täglichen Schritte sind in Echtzeit auf der Uhr sofort sichtbar. Für eine detailiertere Ansicht, können wir den jeweiligen Tag in der App abrufen.

Der Schrittzähler war in unserem Test ziemlich genau und hatte eine Abweichung von 1-5%. Zusätzlich bekommen wir zu den gezählten Schritten noch eine schöne Streckenansicht. Hier sehen wir unsere Schritte als gelaufene Strecke und in Kilometern umgewandelt. Außerdem gibt es hier noch Grafiken, die einem das genaue Bewegungsprofil deutlich aufzeigen.

Das Schlaf-Tracking

Das gleiche Prinzip erstreckt sich durch viele Funktionen. Auch das Schlaf Tracking ist detailreich und ist wie gewohnt in die Wach-, REM-, leicht und Tiefschlaf-Phasen unterteilt. Die Lux zeigt dir die verschiedenen Längen der Schlafphasen an und bietet dir zudem eine geschätzte Sauerstoffsättigung des Bluts während des Schlafens an. Eine detaillierte Herzfrequenzmessung und eine Unruhemessung in der gemessen wird, wie oft du dich im Schlaf herum wälzt ist nur im Premium Abo verfügbar.

Ich persönlich bin kein Fan von den vielen Abomodellen, aber ihr bekommt beim Kauf der Fitbit Luxe direkt 6 Monate Premium gratis dazu und könnt selbst entscheiden ob ihr die kostenpflichtigen Inhalte benötigt oder nicht.

Das Fitness-Tracking

Ein Fitnesstracker ist natürlich auch für die Trainingseinheiten da. Schön fand ich, dass die Luxe meine Fahrradtouren zur Arbeit oder mein Spazierengehen automatisch erkannt hat. Die gängigen Informationen wie Distanz, Geschwindigkeit, Herzfrequenz und Kilocalorienverbrauch werden optisch schön dargestellt.

Zusätzlich sammelt ihr beim Sport sogenannte Aktivzonenpunkte, in der die Intensität und die Qualität des Trainings gemessen werden. Diese Punkte sind quasi eure Belohnung und sollen in meinem Augen zur Animation für mehr Bewegung dienen. Der Umfang am Fitnesstracker umfasst maximal 6 verschiedene Trainingsmodi. Diese können als Shortcut in der App auch neu angeordnet werden.

Herzferquenz

Die Herzfrequenz wird über den kompletten Tag und der Nacht getrackt. Eine detaillierte Ansicht findet Ihr wieder in der Fitbit App. Keine Besonderheiten an der Stelle.

Food-Tracking

Eine wirklich schöne Funktion für eine besser Ernährung oder als Hilfe zum Abnehmen, ist das Tracking der gegessenen Lebensmittel. Das Food Tracking funktioniert ganz simpel übel das Scannen des Barcodes des jeweiligen Lebensmittels.

Nach erfolgreichem Scan, findet die App automatisch das Lebensmittel mit allen notwendigen Daten wie Beispielsweise Kohlenhydrate, Fett und Proteine. Ihr gebt jetzt nur noch die Menge ein und schon wir euch der Tagesverbrauch angezeigt. Bei Lebensmitteln ohne Barcode, kann die Eingabe auch komplett manuell vorgenommen werden. Übrigens stehen euch eine Menge an Rezepten zum nachkochen im Premium Abo zur Verfügung.

Fitbit entdecken

In der App gibt es noch jede Menge Spielerein die entdeckt werden können. Wettkämpfe & Abenteuerrennen z.B. sind  Aufgaben oder Challanges, die ihr euch selbst stellen könnt um euch herauszufordern. Das sind zum Beispiel Aufgaben wie laufe 15.000 in 24 Stunden. Ihr könnt außerdem Apps oder Ziffernblätter hinzufügen, verschiedene Trainingsvideos anschauen oder Achtsamkeitsübungen durchführen.

Die meisten Funktionieren sind aber leider nur im Abo verfügbar. Schaut einfach in dem sechs monatigen Premium Abo, welches Funktionen Ihr in euren Alltag benötig. Verschieden Watchfaces (Ziffernblätter) sind ebenfalls kostenlos erhältlich und lassen sich ganz einfach installieren.

Tipp Watchface installieren:

In der Fitbit App unter „Entdecken“ findet ihr das Menü „Uhren und App Galerie“. Wir klicken auf „Ziffernblätter“, suchen uns ein beliebiges Design aus und klicken auf installieren. Es wird direkt eine Verbindung mit der Luxe hergestellt, das Design heruntergeladen und anschliessend installiert. Voll automatisch, so einfach gehts.

Anrufe und Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen funktionieren ebenfalls problemlos. Whatsapp-Nachrichten oder SMS werden korrekt angezeigt und auch Anrufe können am Tracker angenommen sowie abgelehnt werden. Sprachnachrichten können allerdings nicht abgerufen werden.

Die Benachrichtigungen müssen in der Fitbit App allerdings vorab freigeschaltet werden. Wie genau das geht, findest du hier: Fitbit Luxe – Anrufe und Benachrichtigungen aktivieren.

Fazit: Fitbit Luxe

Insgesamt waren wir nicht immer zufrieden mit dem Fitnesstracker von Fitbit. Auch wenn die Luxe was die Optik angeht, deutlich vor der Konkurrenz anzusiedeln ist, gibt es ein paar Dinge die uns nicht ganz überzeugt haben. Die vorhandenen Funktionen in Verbindung mit dem Premium Abo sind zwar gut, kosten aber in unseren Augen deutlich zu viel.

Die Funktionen sind alle sehr ähnlich und sind in ihrer Ausführung teils nur minimal unterschiedlich im Vergleich zu anderen Herstellern. Ein Negativpunkt ist das Display, welches leider nicht abgerundet ist und nicht zur eigentlichen Form der Luxe passt. Hier ist Xiaomi mit dem Mi Band 6 einen Schritt vorraus. In diesem Preissegment sollte doch etwas mehr als der Standard erwarten werden dürfen. Leider wird das, wenn überhaupt nur mit aktivem Premium Abo erfüllt. Auch die Trainingseinheiten sind in der Luxe-Navigation auf nur 6 Sportarten begrenzt.

Insgesamt funktioniert der Tracker zwar solide, dennoch hätte es für uns in diesem Preissegment ein wenig mehr sein können. Wer allerdings viel Wert auf ein schickes und besonders hochwertiges Design setzt, ist mit der Luxe aber gut beraten. Wir bewerten die Fitbit Luxe für ein nicht ganz optimales Preis-Leistungs-Verhältnis mit 4 von 5 möglichen Sternen.

Im Test: 4,0 von 5 Sternen
Fitbit Luxe: Tracker für Fitness & Wohlbefinden mit bis zu 5 Tagen Akku,...

Fitbit Luxe*

Pro:
  • Sehr schickes und edles Design
  • Genauer Schrittzähler
  • Automatische Workout Erkennung
  • Angenehmer Tragekomfort
  • Großer Funktionsumfang
Kontra:
  • Display ist nicht abgerundet
  • Navigation etwas träge
  • Viele Funktionen nur im Abo verfügbar
  • Kein integriertes GPS
141,99 € bei Amazon* Armbänder bei Amazon*

Anzeige


Armbänder für die Fitbit Luxe

Wer mit den mitgelieferten Silikon Armband nicht zufrieden ist oder eine Abwechslung sucht, der findet hier eine Auswahl an Armbändern passend für die Fitbit Luxe:

AngebotBestseller Nr. 1
Chofit Kompatibel mit Fitbit Luxe Armband, klassisches Metall-Edelstahl-Armband,...
10 Bewertungen
Chofit Kompatibel mit Fitbit Luxe Armband, klassisches Metall-Edelstahl-Armband,...
  • ◆ Ersatzbänder nur kompatibel mit Fitbit Luxe. Ersatz-Armband aus Metall für Luxe Activity Tracker. 100 % hohe Qualität, Artikel von Chofit,...
  • ◆ Langlebig und solide – Edelstahl und Metall sorgen für die Nutzungsdauer dieses Armbands für Ihren Luxus. Flexible Metallstruktur mit guter...
Bestseller Nr. 2
Für Fitbit Luxe/Special Edition Edelstahlarmband Armbanduhrenarmband,Feminine...
3 Bewertungen
Für Fitbit Luxe/Special Edition Edelstahlarmband Armbanduhrenarmband,Feminine...
  • 【Kompatibel mit】 Edelstahl-Uhrenarmbänder kompatibel mit Fitbit Luxe, Fitbit Luxe Special Edition. Es ist wasserdicht, schweißfest, bequem und...
  • 【Hohe Qualität】Bands besteht aus hochwertigem Edelstahl. Gut polieren, das die Lebensdauer des Armbands gewährleistet, haltbarer ist und nie...

Zusammenfassung

Design
Leistung
Funktionsumfang
Handling
Preis
Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellungen von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen, macht Ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL