StartSmartphones & TabletsXiaomi Redmi Note 10S im Test

Xiaomi Redmi Note 10S im Test

Herzlich willkommen Abenteurer, in diesem Artikel haben wir das brandneue Mittelklasse-Smartphone Xiaomi Redmi Note 10S im Test. Wir haben das Redmi Note 10S drei Wochen im täglichen Einsatz gehabt und zeigen dir heute die Stärken und Schwächen des Smartphones.

Das Xiaomi Redmi Note 10S ist in zwei verschiedenen Speichervarianten mit 64 oder 128 Gigabyte erhältlich.

Schnellübersicht
Xiaomi Redmi Note 10S Onyx Gray 128GB Dual SIM, grau

Xiaomi Redmi Note 10S

Pro:
  • Gute Perfomance
  • Schutzhülle im Lieferumfang
  • Knackiges Display
  • Gute Akkulaufzeit
  • Dual-SIM fähig
Kontra:
  • Kamera könnte besser sein
  • Etwas schwer
249,00 € bei Amazon*

Anzeige


Xiaomi Redmi Note 10S im Test

Abbildung zeigt das Xiaomi Redmi Note 10S Smartphone mit Verpackung

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich natürlich das Redmi Note 10S Smartphone, welches in drei verschiedenen Farben Ocean Blue, Pebble White und Onyx Grey erhältlich ist. Zum Aufladen legt Xiaomi ein 1 Meter langes USB-C Ladekabel inklusive Netzstecker bei, was heutzutage selbst bei Top-Smartphones nicht mehr selbstverständlich ist. Ein Highlight ist eine extra durchsichtige Schutzhülle (Cover) für das Smartphone, welches direkt dem Lieferumfang beiliegt. Das finden wir sehr Lobenswert, denn eine Schutzhülle ist eigentlich immer notwendig und wird nach dem Handykauf meistens eh separat dazugekauft. Zuletzt finden wir noch ein SIM-Tool und die beliebte Bedienungsanleitung.

Verarbeitung und Bedienung

Das Redmi Note 10S fühlt sich wirklich gut in der Hand an. Mit einer Abmessung von 160,46 mm x 74,5mm hat das Smartphone eine angenehme Größe. Wem das zu groß ist, der kann auch bei diesem Modell den Einhandmodus aktivieren um so eine noch bessere Handhabung zu bekommen. 178,8 Gramm sind zwar nicht ganz leicht, liegen aber bequem in der Hand ohne sich allzu stark bemerkbar zu machen.

Auf der linken Seite angefangen, haben wir zwei SIM-Karten-Slots. Das Redmi Note 10S kann also im Dual-Sim-Modus genutzt werden. An der Ober- und Unterseite befinden sich Stereo Lautsprecher für ein breites Klangbild. Rechts befinden sich die Lautstärkewippe und der An- und Ausknopf, welcher übrigens auch als Fingerabdrucksensor fungiert. Auf der Unterseite haben wir noch einen 3,5mm Klinkenanschluss für Kopfhörer oder externe Lautsprecher. Auch dieser ist bei Hochpreisigen Smartphones leider nicht mehr vorhanden.

Das Display

Xiaomi setzt beim Redmi Note 10S auf ein 6,43 Zoll (16,3 cm) AMOLED Display mit einer 2400 x 1080 Full HD Plus Auflösung. Leider haben wir nur einen 60 Hertz Display, aber dieses läuft erstaunlich flüssig und ist bei dem günstigen Preis auch angemessen. Das Navigieren und zocken auf dem Display macht aufjedenfall Spaß. Der Kontrast, sowie die Helligkeit gefallen mir ebenfalls.

Beim Spielen kommen die Farben gut zur Geltung und die 409 ppi Pixeldichte sorgen für eine ausreichende Schärfe. Am Display gibt es an den Seiten leichte Ränder, wobei an der Unterseite dieser am größten ist. Mich hat persönlich gestört, dass bei Lichteinfall das AMOLED Display durch Reflexionen teilweise unleserlich wird.

Abbildung zeigt die Wetter App auf dem Xiaomi Redmi Note 10S

Performance – Xiaomi Redmi Note 10S Test

Auf die Performance des Redmi Note 10S waren wir in unserem Test sehr gespannt. Welche Power bekommt wohl das günstige Mittelklasse-Smartphone auf die Strecke? Verbaut hat Xiaomi den 2019 auf den Markt gekommenen MediaTek Helio G95 Prozessor, welcher durch 6 GB Arbeitsspeicher untersützt wird. Der 12 nanometer große Achtkerner läuft auf maximal 2,05 Ghz und reiht sich in der Performance zwischen dem Qualcomm Snapdragon 732G und 730 ein. Verbaut sind diese beispielsweise im Poco X3 oder dem Galaxy A71. Preislich liegen die Smartphone in einem ähnlichen Preissegment.

Das System läuft auf dem MIUI 12.5 basierend auf Android 11. Mir persönlich gefällt die Oberfläche zusätzlich sind einige Games wie PUBG oder Lords Mobile vorinstalliert und die gängige Werbung natürlich auch. Diese kann aber ganz einfach deinstalliert werden. Die Einstellungsmöglichkeiten sind in meinen Augen gut strukturiert und übersichtlich dargestellt.

Xiaomi hat einen 5000mAh starken Akku verbaut, welcher auch bei starker Nutzung locker über den Tag kommt. Das Laden geht schnell und dauert durch die 33W Fast Charge Technologie gerade einmal 1 bis 2 Stunden zum vollladen. Mobile Daten laufen maximal über 4G. Der neue 5G-Standard ist leider nicht verfügbar.

Abbildung zeigt die Kamera vom Xiaomi Redmi Note 10S

Die Kamera

Xiaomi hat eine 64 Megapixel Weitwinkel, eine 8 Megapixel Ultraweitwinkel und eine 2 Megapixel Makrokamera verbaut. Dazu kommt auf der Vorderseite eine 13 Megapixel Frontkamera.

Weiter unten findest du unbearbeitete Schnappschüsse die wir in unserem Test gemacht haben. Die Kamera ist sicherlich nicht die Beste und ist im AI-Modus bei mäßigen Licht leicht überfordert. Hier solltest du auf jeden fall hin und wieder selbst die Einstellungen vornehmen. Im Pro Modus kannst du beispielsweise selbst die ISO Werte oder den Weißabgleich einstellen.

Der Zoom ist unserer Meinung nach fast zu vernachlässigen, denn hier gibt es schnell Treppchen-Bildung und die Qualität lässt stark nach. Im Makrobereich können je nach Motiv gute Ergebnisse erzielt werden, allerdings matsch auf der anderen Seite das Bokeh schnell und macht hin und wieder keinen schönen Eindruck.

Der Videobereich liegt mit 4K UHD Auflösung und 30 Frames im normalen Standard. Die Aufnahmen haben einen mäßigen Dynamikumfang und der Gesamteindruck der Kamera ist in meinen Augen eher schwach. Die Farbgebung ist okay. Mir persönlich fehlt die integrierte Bildstabilisierung. Bei normalen Bewegungen wirkt das Bild schon stark verwackelt und macht das filmische Drehen oder das IRL Streamen unmöglich. Ein Gimbal würde Abhilfe schaffen kostet natürlich aber auch den einen oder anderen Euro.

Abbildung zeigt das Xiaomi Redmi Note 10S auf einer Wohnwand

Fazit: Xiaomi Redmi Note 10S im Test

Das Xiaomi Redmi Note 10S zählt zu den Smartphones im günstigen Preissegment. Für den Preis dürfen wir bei unserer Bewertung, die Messlatte natürlich auch nicht all zu hoch anlegen. Was uns gefallen hat, ist der knackige Display, die lange Akkulaufzeit und die Overall-Performance. Die Kamera konnte uns nicht zu 100 Prozent überzeugen ist aber auch bei dem Preis meistens die Achillesverse. Das Smartphone navigiert schön schnell und ist flüssig. Bei unseremTest, hatten wir keinen Moment an dem wir das Gefühl hatten, auf das Redmi Note 10S warten zu müssen. Gut gefallen hat uns auch die im Lieferumfang enthaltet Schutzhülle.

Das Spielen mit dem Smartphone ist ebenfalls möglich. Für ein Daily-Smartphone ohne spezielle Ansprüche ist das Redmi Note 10S definitiv sehr gut geeignet. Der Akku ist stark und kann bei normalen Gebrauch auf zwei bis drei Tage gestreckt werden. Auch wenn die Kamera die schwächste Komponente am Smartphone ist, kann trotzdem der eine oder andere schöne Schnappschuss gemacht werden.
Im großen und ganzen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis wie von Xiaomi gewohnt gut. Wir geben dem Redmi Note 10S für eine gute Performance 4,0 von 5 möglichen Sternen.

Im Test: 4,0 von 5 Sternen
Xiaomi Redmi Note 10S Onyx Gray 128GB Dual SIM, grau

Xiaomi Redmi Note 10S

Pro:
  • Gute Perfomance
  • Schutzhülle im Lieferumfang
  • Knackiges Display
  • Gute Akkulaufzeit
  • Dual-SIM fähig
Kontra:
  • Kamera könnte besser sein
  • Etwas schwer
249,00 € bei Amazon*

Anzeige

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellungen von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen, macht Ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL