Smarte Heizung - Smarter Thermostat

Fritz!DECT 301 oder Tado° v3+ Starterkit
Welches smarte Thermostat kann im Test überzeugen?

Aufgepasst Abenteurer,

jeder von euch kennt die alltäglichen Probleme mit alten Heizungen und somit dem richtigen sowie effektiven Heizen. Ich habe mich für euch in den Smart Home Bereich der smarten Heizkörperthermostate vorgewagt und zwei Geräte für euch getestet.

Zum einen das mittelpreisige Modell FritzDECT 301 von der Firma AVM und zum anderen das highend Starterkit von Tado°. Wir schauen uns in diesem Testbericht das Preis-Leistungsverhältnis, die Installation und den Funktionsumfang genauer an. Keine Zeit? Hier geht’s direkt zum Fazit

Dein Abenteurer: Karsten L.

Quick-Tipp

Tado Starter Kit V3+ Heizthermostat

Smartes Heizkörper-Thermostat
Wer keine Fritzbox zuhause hat, dem Empfehlen wir das Heizsystem von Tado. Aufgrund einer sehr guten Qualität, einem fairen Preis und den wichtigsten Funktionen hat uns das System voll und ganz überzeugt.

Anzeige

Zu diesem Testbericht empfehle ich euch auf unserem Youtube Kanal vorbeizuschauen. Hier zeigen wir euch die Installation und den Funktionsumfang direkt am Gerät. Wir freuen uns über dein Feedback.

In unserer Übersichtseite haben wir euch die grundlegenden Vor- und Nachteile der smarten Thermostate erläutert. Diese findet Ihr hier.

Inhaltsverzeichnis:

Lieferumfang

Ich habe beide Geräte ausgepackt und den Inhalt miteinander verglichen. In der Fritz! Verpackung besteht der Inhalt aus dem smarten Heizungsthermostat, einem Heizungsadapter und der Bedienungsanleitung. Tado° liefert uns eine Vielzahl an Heizungadaptern, die Internet Bridge (Steuerungseinheit) und das Heizkörperthermostat. Zusätzlich liegt noch ein Heft bei, in das man die am Gerät befestigten Aufkleber, mit Name, Seriennummer und dem Auth-Code einkleben kann.Wie ich finde eine gute Sache, um nicht den Überblick zu verlieren.

Es darf nicht vergessen werden, dass es für beide Systeme Grundvoraussetzungen gibt. Beim Tado° ist es die Internet Bridge und beim Fritz! Thermostat die Fritz!Box (Router), welche beide benötigt werden um die Geräte in Betrieb nehmen zu können. Werden diese Kosten mit einbezogen, kommt in etwa der gleiche Anschaffungspreis zum Start heraus. Wird das gesamte Zuhause mit smarten Thermostaten ausgestattet ist der preisliche Unterschied doch deutlich erkennbar! Der Preispunkt geht an AVM mit dem Fritz! Thermostat.

Keine Lust zu lesen?
Dann schau dir unser Testvideo an:




Installation

Ich persönlich habe vorher noch nie an meiner Heizung Änderungen vorgenommen. Entsprechend war ich schon sehr gespannt wie das Ganze funktioniert.

Fangen wir mit dem Fritz! Heizthermostaten an. Als Erstes habe ich den DECT-Knopf an meiner Fritz!Box 7530 gedrückt und anschließend den Batterieschutz am Thermostat herausgezogen. Die Funkverbindung zwischen beiden Geräten hat einwandfrei funktioniert. Das alte Heizthermostat habe ich im Anschluss abgeschraubt. Mir ist sofort aufgefallen, dass sobald der Kontakt vom Thermostat zum Heizstift der Heizung verloren geht, die Heizung auf voller Stufe heizt. Somit habe ich mir zügig den Fritz!DECT 301 Thermostat geholt und versucht diesen anzuschrauben.

Für meine Heizung benötigte ich keinen Adapter und nach kurzer Zeit habe ich es geschafft das neue Thermostat anzuschrauben. Die Heizung hat sofort darauf reagiert und sich automatisch an die eingestellte Temperatur angeglichen. Ich habe mich nun auf meinem Router eingeloggt und im Heimnetz/Smart Home Verzeichnis wurde mir das smarte Heizkörperthermostat auch direkt angezeigt. Nun kann man seine Heizprofile nach Belieben einstellen. Zusätzlich habe ich mir noch die Fritz!App 2 aus dem Playstore heruntergeladen.

Beim Tado° läuft die Installation ähnlich ab. Hier habe ich als Erstes die Internet Bridge (Steuereinheit) an meinem Router angeschlossen und das Anschrauben des Thermostats funktionierte nach der ersten Lehrstunde auch deutlich schneller. Bei der Montage braucht sich wirklich niemand Sorgen zu machen. Danach habe ich die Tado° App heruntergeladen und installiert. Voraussetzung ist das Erstellen eines Accounts.

Als Nächstes musste ich beide Geräte registrieren. Dies funktioniert über den QR-Code oder die manuelle Eingabe. Ich habe den Code leider manuell eingeben müssen, weil es hinter meinem Schreibtisch zu dunkel war um den QR-Code zuscannen. Um das Thermostat nun mit der Bridge zu verbinden, muss der Pairing Knopf am Thermostat betätigt werden. Nach der Kalibrierung ist das smarte Thermostat einsatzbereit.

Die Installation beider Geräte war vom Aufwand her gleich. Ein Unentschieden in der Installationswertung scheint mir fair.




Funktionsumfang

Die Grundfunktionen der smarten Heizsysteme werden von beiden Herstellern beherrscht.

Hierzu gehören die verschiedenen Heizungsprofile, die Fenster offen Funktion, die Steuerung von unterwegs aus und die Benachrichtigungen über Temperaturabweichungen.

Tado° bietet zusätzlich noch ein paar wichtige Extras. Die ortsabhängige Steuerung via GPS, der Raumluft Komfort Skill, sowie den Auto Assist Skill (Abo). Es wird mit den Funktionen nicht nur Geld gespart, sondern zusätzlich die Raumluft verbessert. Tado° wertet die Raumluftdaten aus und gibt uns Tipps für das perfekte Lüften. Dadurch kann beispielsweise effektiv Schimmelbildung vorgebeugt werden.

Ein großes Plus von Tado° ist die Kompatibilität schon vorhandener Smart Home Systeme wie Google Assistant, Apple Homekit und Amazon Alexa. Dazu kommt die Sprachsteuerung.

Der Punkt für den Funktionsumfang geht hochverdient an Tado°. Es ist deutlich zu merken, dass Tado° ein Spezialist auf dem Heizsektor ist.

tado starter kit und avm fritz dect 301 im Unboxing

Fazit

Beide Hersteller haben ein faires Preis-Leistungsverhältnis. Mir gefallen beide Geräte auf ihre eigene Art. Das Thermostat von AVM kann ich empfehlen, sofern schon eine Fritz!Box vorhanden ist. Die Installation und Handhabung der Funktionen sind simpel und überschaubar.

Wer allerdings viel wert auf ein aktuelles, innovatives und smartes Zuhause legt, der kann nur zum Tado° Produkt greifen.

Tado° ist auf dem Heizsektor das Maß aller Dinge. Mich überzeugt das Tado° Thermostat nicht nur optisch, der Funktionsumfang ist gigantisch. Beispielsweise der Raumluft Komfort Skill und die ortsabhängige Steuerung sind meine Favoriten. Lediglich der kostenpflichtige Auto Assist Skill ist negativ zu bewerten. Wer sich allerdings für Tado° und das Abonnement entscheidet, der bekommt das volle Wohlfühlprogramm für seine Heizung. Zudem kann Tado° in das schon vorhandene Smart Home System integriert werden, was zusätzlich ein großer Vorteil im Gegensatz zu anderen Herstellern ist.

Testlogo der smarten Thermostate

Das würden wir kaufen

Tado Thermostat

Smartes Heizkörper-Thermostat
• Schickes Design
• Einfache Steuerung
• Alexa Kompatibel
• Raumluft Komfort

Anzeige

Pro:
• Schickes Design
• Einfache Steuerung
• Alexa Kompatibel
• Raumluft Komfort

Kontra:
• Einige Funktionen nur im Bezahl-Abo

Auch gut

Fritz Dect 301

Smartes Heizkörper-Thermostat
Wer schon eine Fritzbox sein eigen nennt, dem Empfehlen wir das Thermostat von AVM. Dieses bietet alle wichtigen Funktionen, sieht schick aus und ist recht kostengünstig.

Anzeige

Pro:
• Schickes Design
• Einfache Steuerung
• Recht kostengünstig

Kontra:
• Fritzbox wird vorausgesetzt
• Nicht per Sprache steuerbar

Du suchst nach einer günstigen Alternative?

Dann schau dir einmal das MAX! Funk-Heizungssteuerung an. Das System von MAX! ist recht günstig und vom Preis- Leistungsverhältnis sehr gut zu empfehlen. Die smarten Heizungsthermostate liefern auch im Dauereinsatz eine gute Performance. Das Design ist allerdings nicht das schönste und die Steuerung am PC ist etwas schwerfällig. Dennoch funktioniert das MAX! Heizungssystem solide und ist ein guter Einstieg in die intelligente Heizungstechnik.

Unser Preis-Tipp

MAX! Heizsystem

Funk-Heizungssteuerung-Set
Für alle die ein günstiges aber dennoch solides Heizsystem ohne viel Schnick-Schnack suchen. Das System von MAX! kann besonders durch einen guten Preis überzeugen.

Anzeige

Pro:
• Sehr kostengünstig
• Solide Leistung

Kontra:
• Nicht per Sprache steuerbar
• Konfiguration etwas schwerfällig




Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Sie lesen gerade den Artikel:
Tado Starterkit oder FritzDECT – Welches Thermostat kann überzeugen?

Hat dir der Artikel Fritz!DECT 301 oder Tado° v3+ Starterkit Welches smarte Thermostat kann im Test überzeugen? gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar oder eine Bewertung.

Wir freuen uns über jedes Feedback!