Powerbeats Pro im Test

Powerbeats Pro im Test – Lohnt sich ein Kauf?

Dein Abenteurer: Dennis F.

Mit den Powerbeats Pro hat die Apple Tochter sein Sortiment um hochwertige Sportkopfhörer erweitert. Wir haben uns die lang erwarteten Kopfhörer genauer angeschaut und ausgiebig getestet. Wie sich die Powerbeats Pro im Alltag geschlagen haben und ob sich ein Kauf lohnt, erfährst du in unserem großen Praxistest.

Quick-Tipp

Powerbeats Pro bei Amazon

In-Ear Kopfhörer
Die Powerbeats Pro sind hochqualitative Kopfhörer. Sie bieten satten Sound, einen festen Sitz und eine sehr gute Laufzeit.

Anzeige

Powerbeats Pro im Test – Design und Lieferumfang

Das Design der Powerbeats Pro ist wie erwartet sehr schick. Die Kopfhörer kommen in einem edlen Ladecase mit abgerundeten Ecken. Dabei sind die Kopfhörer im inneren magnetisch mit den Ladecase verbunden. Das Besondere an den Powerbeats sind die zusätzlichen Ohrbügel, die beim tragen hinter das Ohr geklemmt werden. Das soll für einen extrem sicheren Sitz, auch beim Sport sorgen. Ob das stimmt, finden wir später heraus. An beiden Seiten der Kopfhörer ist ein kleiner haptischer Knopf zu finden, mit denen die Steuerung vorgenommen wird. Ein Touchdisplay ist nicht vorhanden.

Die Kopfhörer und das Ladecase machen auf mich einen extrem hochwertigen Eindruck. Beides sieht sehr edel aus und fühlt sich gut an. Die Bügel um die Kopfhörer sind aus flexiblen Kunststoff gefertigt, wirken aber gleichzeitig robust und solide. Beim Design und der Verarbeitung lassen die Powerbeats Pro keine Wünsche offen.

Im Lieferumfang befindet sich noch ein Aufladekabel (Lightning auf USB-A), für das mobile Ladecase. Das Kabel funktioniert aber auch mit ganz normalen Handy-Netzteilen. Zusätzlich zu den bereits am Kopfhörer montierten Ohrstöpsel-Aufsätzen, sind noch drei weitere Sätze mit im Lieferumfang enthalten. Dadurch ist für jedes Ohr die richtige Größe dabei. Eine Gebrauchsanweisung und die Garantiebestimmungen machen den Lieferumfang komplett.

Lieferumfang:

Powerbeats Pro Bluetooth Kopfhörer
Magnetisches Ladecase
Aufladekabel (Lightning- auf USB-A-Kabel)
Ohrstöpsel-Aufsätze (3 Stück)
Schnellstartanleitung
Garantiebestimmungen

Powerbeats Pro beim tragen im Ohr

Tragekomfort

Schreiten wir zur Tat und setzten die Kopfhörer auf. Am besten werden hier beide Hände genommen, um den Kunststoffbügel gut über das Ohr zu legen. Sobald die Ohrhörer angelegt sind, passt sich der flexible Kunststoff sehr gut dem eigenen Ohr an. Der Tragekomfort ist trotz in-ear Bauweise sehr angenehm und kaum spürbar. Positiv bemerkbar macht sich sofort der feste sitz. Die Ohrhörer sitzen wirklich bombenfest. Egal ob ich meinen Kopf hin und her bewege oder ich durch die Wohnung springe, die Kopfhörer bleiben genau dort wo sie sein sollen.

Der Blick in den Spiegel verrät mir außerdem, dass die Powerbeats auch im Ohr noch ziemlich schick und modern aussehen. Aufgrund des relativ großen Haltebügels sind die Kopfhörer aber nicht mehr so dezent wie die Airpods von Apple.




Einrichtung bei Apple Smartphones:

Die Einrichtung bei iOS 10 oder höher kann kaum einfacher sein. Hier haben die Powerbeats einen wirklich guten Job gemacht. Die Kopfhörer müssen sich dazu nur im magentischen Ladecase befinden und ein paar Zentimeter neben dem iPhone liegen. Danach wird noch kurz der Pairing-Knopf am Ladecase gedrückt und sofort erscheint eine Meldung das die Geräte miteinander verbunden sind. Das ist wirklich super bequem und einfach gemacht.

Einrichtung bei Android Smartphones:

Die Powerbeats Pro sind natürlich auch mit Android Geräten kompatibel. Um die Kopfhörer mit dem Smartphone zu koppeln müssen sich die Ohrhörer im magnetischen Ladecase befinden. Auf der Vorderseite am Ladecase ist ein kleiner Pairing-Knopf. Dieser wird kurz gedrückt, bis die LED am Ladecase blinkt.

Jetzt aktiviere ich mein Bluetooth am Handy und öffne die Bluetooth-Geräteliste. In der Liste werden mir auch schon die Powerbeats Pro angezeigt. Noch kurz anklicken und schon sind die Geräte miteinander verbunden. Das Koppeln mit einem Android Smartphone geht wirklich sehr leicht und extrem schnell.

review beats kopfhörer




Sound und Klangtest

Machen wir den Klangtest. Auch hier überzeugen die Powerbeats mit einem extrem satten Bass und klarem Sound. Die Höhen und Tiefen sind ideal ausbalanciert und klingen sehr gut. Sofort wird deutlich, dass sich die Powerbeats dank des starken Basses ideal für moderne Pop-Musik und Hip-Hop Songs eignen.

Zusätzlich sorgen die in-ear Kopfhörer für eine ordentliche mechanische Rauschreduzierung. Sobald die Kopfhörer aufgesetzt werden, wird die Außenwelt gut abgeschirmt. Eine extra Funktion für Rauschreduzierung ist allerdings nicht vorhanden.

Auch beim Klang machen die Kopfhörer eine sehr gute Figur, lediglich bei der Rauschreduzierung hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht. Sobald es richtig laut in der Umgebung wird, muss die Lautstärke dann doch etwas angepasst werden.

Keine Lust zu lesen?
Dann schau dir unser Testvideo an:

Handling & Bedienung

Die Bedienung der Bluetooth Kopfhörer ist einfach und intuitiv gehalten. Die Lautstärke lässt sich über einen kleinen Knopf oberhalb des Kopfhörers variieren. Dabei spielt es keine Rolle, an welchen Kopfhörer die Einstellung vorgenommen wird. Es funktionieren immer beide Seiten. Während der Musikwiedergabe kann per Tastendruck auf die Beats-Taste an der Seite des Kopfhörers der Titel pausiert und entsprechend wieder gestartet werden. Um einen Anruf anzunehmen wird nur kurz die Beats-Taste gedrückt, ein längeres Drücken lehnt wiederum den eingehenden Anruf ab.

Zusätzlich ist ein Annäherungssensor verbaut. Dieser sorgt dafür, dass die Powerbeats sich sofort abschalten, sobald diese aus dem Ohr genommen werden. Werden die Ohrhörer hingegen wieder aufgesetzt, startet auch wieder die Musikwiedergabe. Das spart eine Menge kostbarer Energie und sorgt dafür, dass die Powerbeats nicht aus Versehen leerlaufen. Möchten man z.B. während einer Bahnfahrt mit einem Freund gemeinsam Musik hören, funktionieren die Kopfhörer auch einzeln.

Alle Tasten sind echte haptische Tasten. Auf einen Touch-Display wurde bei den Beats komplett verzichtet, vermisst habe ich diesen allerdings nicht.

Powerbeats Pro am aufladen im Case

Die Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der Powerbeats Pro beträgt laut Herstellerangaben bis zu 9 Stunden. Über das Ladecase können die Ohrhörer zusätzliche 2,6 mal aufgeladen werden. Insgesamt wird dadurch eine Laufzeit von insgesamt 24 Stunden erreicht.

In der Praxis kam die reale Laufzeit sogar recht nahe an die angegebenen Werte heran. Das ist für Bluetooth Kopfhörer eine extrem gute Leistung und reicht im Alltag vollkommen aus. Wobei auch hier die Akkukapazität mit der Zeit wohl abnehmen dürften.

Ein besonderes Feature ist die Fast-Fuel-Technologie. Hier werben die Powerbeats damit, dass nur fünf Minuten laden für rund 1,5 Stunden Musiklaufzeit ausreichen würden. Das ist besonders praktisch, wenn der Akku leer, aber keine Zeit zum laden vorhanden ist. In der Praxis bringen die fünf Minuten aufladen bei leerem Akku, rund 60 Minuten Sound. Das ist wirklich ein sehr gutes Ergebnis.




Powerbeats Pro Ladecas in Hosentasche

Das Ladecase

Das Ladecase ist sehr robust und sieht schick aus. Ich hätte keinerlei bedenken, dass das Ladecase einen Sturz auf den Asphalt unbeschadet überstehen würde. Ausprobieren möchte ich das allerdings nicht. ;) Das Ladecase ist aber nicht klein, es misst 7,5 x 7,5 x 3,5 cm (B-T-H) und ist damit fast doppelt so groß wie das Ladcease der Apple Airpods. Trägt man keine weiten Klamotten, ist das Ladecase gut in der Hosentasche sichtbar. Hier hätte ich mir doch ein etwas kleineres Case gewünscht.

Im inneren ist das Ladecase magnetisch. Die Kopfhörer werden dadurch perfekt an ihrer Position gehalten. Auch starke Erschütterungen machen den Ohrhörer nichts aus, der Magnet ist stark genug die Powerbeats dauerhaft an Ihrem Platz zu halten.

Beim Sport

Ich ziehe also meine Laufschuhe an, setze die Kopfhörer auf und ab geht’s nach draußen, eine runde joggen. Zum Glück ist gerade Sommer! Die Powerbeats Pro sind Schweiß und Spritzwasser resistent. Dadurch stört es die Kopfhörer nicht, wenn es beim Sport mal etwas nass zugeht. Dank der Ohrbügel sitzen die Kopfhörer auch sehr fest. Beim Laufen spüre ich die Kopfhörer kaum und die Position verrutscht überhaupt nicht. Die Ohrhörer würden selbst eine runde Fußball gut überstehen, ohne das sie abfallen oder verrutschen.

Negativ ist mir hier nur meine eigene Kondition aufgefallen, die doch stark verbesserungswürdig ist. Vielleicht motivieren mich die Kopfhörer ja in Zukunft mehr Sport zu treiben.




Beim Telefonieren

Ein Telefonanruf wird mit einem Tastendruck auf das Beats „B“ an der Seite des Kopfhörers angenommen. Dabei ist es egal ob der linke oder rechte Kopfhörer verwendet wird. Um einen Anruf abzulehnen wird dieselbe Taste einfach nur länger gedrückt gehalten.

Die Sprachqualität beim Telefonieren ist ausreichend aber nicht perfekt. Die Qualität ist gefühlt nicht viel besser als bei anderen Headsets. Hier hätte ich mir für das verbaute Mikrofon doch etwas mehr erhofft. Auf der anderen Seite, ist die Sprachwiedergabe des Gegenübers aber sehr gut und klar zu verstehen.

Fazit

Ob unterwegs in der Bahn oder schwitzend beim Sport, die Powerbeats Pro sind treue Begleiter. In meinem rund zweiwöchigen Test, konnte ich keine nennenswerten schwächen oder Verbindungsabbrüche feststellen. Die Kopfhörer bieten einen sehr guten Klang, sind bequem und sehen dazu noch schick aus. Besonders beim Sport haben Sie ihre Stärke gezeigt.

Durch den festen Sitz, sind sie ideal zum laufen und sogar für den Kontaktsport geeignet. Die Bedienung ist leicht und intuitiv zugleich. Der Akku hält vergleichsweise lange und kann im Handumdrehen wieder aufgeladen werden. Ganz günstig sind die Kopfhörer dafür allerdings nicht. Wer viel unterwegs, in der Bahn oder beim Sport ist, der kommt mit den Powerbeats Pro aber voll auf seine Kosten.

Pro:
• Schickes Design
• Starke Akkulaufzeit
• Toller Klang
• Schnell wiederaufladbar
• Fester Sitz auch beim Sport

Kontra:
• Hoher Preis
• Das Ladecase ist sehr groß
• Auffällig beim Tragen

Im Test: Sehr Gut

Powerbeats Pro bei Amazon

In-Ear Kopfhörer
Die Powerbeats Pro sind hochqualitative Kopfhörer. Sie bieten satten Sound, einen festen Sitz und eine sehr gute Laufzeit.

Anzeige

Powerbeats Pro Testlogo Award Sehr Gut

FAQs Powerbeats Pro

Funktionieren die Powerbeats Pro auch mit Android Smartphones? 

Ja, das ist problemlos möglich.

Funktionieren die Kopfhörer nur mit einem Smartphone?

Die Kopfhörer können an Smartphones, Tablets, Smart TVs oder Musikanlagen angeschlossen werden.

Kann ich die Kopfhörer auch mit Brille tragen?

Ja, das ist kein Problem.

Funktionieren die Ohrhörer auch unter dem Fahrrad- oder Motorradhelm?

Ja, einwandfrei.

Sind die Powerbeats Wasserfest?

Nein, die Kopfhörer sind nur Schweiß und Staub resistent. Zum schwimmen oder duschen sind sie nicht geeignet.

Wie groß ist die Reichweite der Ohrhörer?

Mit Bluetooth 5.0 bis zu 50 Meter. Es kommt darauf an wie viele Wände oder Hindernisse dazwischen sind.

Bleiben die Powerbeats dauerhaft mit dem Endgerät verbunden?

Ja, die Kopfhörer bleiben verbunden.

Nach oben




Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Sie lesen gerade den Artikel:
Powerbeats Pro im Test – Lohnt sich ein Kauf? – Der große Praxistest

Hat dir der Artikel Powerbeats Pro im Test – Lohnt sich ein Kauf? gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar oder eine Bewertung.

Wir freuen uns über jedes Feedback!

Rating: 5.0/5. Von 10 Abstimmungen.
Bitte warten...