StartComputerOBS und XSplit - Die Streaming-Software im Vergleich

OBS und XSplit – Die Streaming-Software im Vergleich

In den folgenden Zeilen wird OBS und XSplit genauer unter die Lupe genommen. Wofür diese beiden Programme überhaupt gedacht sind und wie sie funktionieren, erfährt man hier.

Was ist OBS und XSplit überhaupt?

Für alle die noch nichts mit dieser Art von Software zu tun gehabt haben, hier eine kleine detaillierte Zusammenfassung:

Open Broadcaster Software(kurz OBS) und XSplit sind Recorder, die Bildschirme und Spiele aufnehmen. Diese Aufnahmen können live auf Streaming-Portalen sowie anderen Plattformen übertragen werden. Vorreiter ist hier die Website namens „Twitch“, eine der größten und bekanntesten Streaming-Portale der Welt.

OBS

OBS ist eine Open-Source-Software, die jedem Nutzer kostenlos zur Verfügung steht. Diese ist für Windows, Linux und macOS erhältlich. Man kann OBS ohne weitere Registrierungen auf der offiziellen Seite herunterladen.

OBS erlaubt – wie auch XSplit – die Erfassung der Video- und Audioquellen in Echtzeit. Es gibt unzählige Einstellungsmöglichkeiten, die vor allem unerfahrene Nutzer erschlagen können. So ist es dem Streamer erlaubt, zwischen den Szenen zu wechseln und auch Übergänge und andere Gimmicks einzusetzen.

Vorteile OBS:

  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Kkostenlose Open-Source-Software
  • Auf vielen Betriebssystemen verfügbar
  • Wird von vielen Entwicklern ständig um neue Funktionen erweitert

    Nachteile OBS:
  • Für unerfahrene Nutzer fast schon zu groß
  • Steile Lernkurve

Streamlabs OBS

Die Streamlabs-Version ist ein Ableger von OBS, die vor allem bedienungsfreundlicher ist und auch einige erweiterte Funktionen bereithält. Streamlabs OBS bietet dabei alle wichtigen Werkzeuge für das professionelle Streaming.

Bei Streamlabs OBS hat man die Möglichkeit, Szenen und Bildelemente kostenlos oder im Abonnement herunterzuladen. Derzeit stehen über 250 Gratis-Szenen zur Verfügung, um das Streamen deutlich zu erleichtern.

Weitere Features sind zum Beispiel das unterstützte Hardware-Encoding, welches den Großteil der Rechenarbeit auf die Grafikkarte anstatt dem Prozessor legt. Dies ist besonders interessant für Streamer, die eine stärkere Grafikkarte haben.

Vorteile Streamlabs OBS:

  • Einfach zu bedienen
  • Interaktive Features
  • Weitere Möglichkeiten, die Zuschauer zu unterhalten

XSplit:

XSplit ist bekannt dafür, eine einfache, schnell zu erlernende Bedienung zu bieten. Nach der Installation muss ein Account erstellt werden, man kann sich aber auch wahlweise über Twitch, Discord oder Facebook anmelden.

Nach der Erstellung öffnet sich ein Fenster, wo man die Auswahl hat, $4,99 im Monat für Premium-Funktionen auszugeben oder bei der Gratisversion zu bleiben.

Die Premium-Version bietet zum Beispiel eine virtuelle Kamera oder auch einen 24/7 Support bei Problemen und Fragen.

Vorteile XSplit:

  • Einfache und intuitive Bedienung
  • Man kann innerhalb weniger Minuten mit dem Streaming starten

Nachteile XSplit:

  • Limitierte Szenen in der Gratisversion
  • Nur für Windows verfügbar

Welche Streaming-Plattform?

Marktführer ist momentan Twitch, und dies wird auch noch für eine längere Zeit so bleiben. Zwar gibt es noch Youtube und andere Portale zum Streamen, aber Twitch hat derzeit die meisten Zuschauer.

Karsten L.
Karsten kommt aus der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Er ist dort schon seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Sein Spezialgebiet ist die Darstellungen von Produkten und die Erstellung von Video- sowie Soundinhalten. Aufgrund der langen praktischen Erfahrung und Nähe zu Produktvorstellungen, macht Ihn das zu einem qualifizierten Redakteur auf Testventure.de.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL