StartAudioTronsmart Onyx Apex im Test

Tronsmart Onyx Apex im Test

Die Tronsmart Onyx Apex sind günstige Einsteiger in Ear Kopfhörer und mit einer Vielzahl von Features ausgestattet. Die Kopfhörer bieten den modernen Bluetooth Standard 5.2, einen leistungsstarken aptX Audio-Codec, Active Noise Cancelling und einen Ambient-Modus. Wie sich die neuen Kopfhörer von Tronsmart in der Praxis geschlagen haben und ob sich ein Kauf lohnt, erfährst du in diesem Artikel.

Tronsmart Onyx Apex ANC In-Ear Bluetooth Kopfhörer, Wireless Earbuds mit CVC...
105 Bewertungen
Tronsmart Onyx Apex ANC In-Ear Bluetooth Kopfhörer, Wireless Earbuds mit CVC...
  • Ausgewogene Klangqualität: Onyx Apex Wireless Earbuds sind mit Qualcomm QCC3040 Chip ausgestattet, der AAC / SBC / aptX Protokoll unterstützt.
  • Ausdauernder Akku: USB-C-Ladekabel / Kabellose Earphones mit bis zu 5 Stunden Wiedergabezeit + bis zu 24h Akkulaufzeit im Ladecase.

Tronsmart Onyx Apex im Test

Abbildung zeigt die Tronsmart Onyx Apex Nahansicht

Design & Lieferumfang

Das Design der Onyx Apex ist futuristisch und modern gehalten. Die Kopfhörer verfügen über eine Hochglanz Optik und wurden im Stäbchen-Design gefertigt. Aktuell sind die Kopfhörer nur in der Farbe Schwarz erhältlich. Die Kopfhörer messen 2,9 x 2,5 x 2,2 cm und sind damit relativ klein gebaut. Das Ladecase misst 6 x 4,4 x 3 cm und ist mit 47g recht kompakt. Das Case ist magnetisch und passt locker in jede Hosentasche. Auf der Vorderseite vom Ladecase befinden Sie noch 4 Status-LEDs die den aktuellen Akkustand anzeigen. Wobei eine LED für 1 – 25%, zwei LEDs für 26 -50 %, drei LEDs für 51 -75% und vier LEDs für 76 – 100% Akkulaufzeit stehen. Auf der Rückseite befindet sich außerdem noch ein USB-C Ladeanschluss. Die Verarbeitung geht für die Preisklasse total in Ordnung, wirkt robust ist aber für Fingerabdrücke etwas anfällig.

Lieferumfang:

  • Ony Apex Kopfhörer
  • Magnetisches Ladecase
  • 3x Ohraufsätze in S, M und L
  • USB-C Ladekabel (53 cm)
  • Schnellstartanleitung

Die Steuerung

Die Steuerung der Onyx Apex funktioniert per Touch an beiden Kopfhörern. Die Steuerung ist intuitiv und lässt sich leicht erlernen. In unserem Test reagierten die Kopfhörer immer solide auf Eingaben. Die Steuerung könnte aber insgesamt aber etwas sensibler sein. Nach einiger Zeit, hat man die Steuerung aber drauf und auch die Musiklautstärke lässt sich direkt an den Kopfhörern verändern.

Folgende Bedienung ist möglich:

  • Play / Pause
  • Weiter / Zurück
  • Laustärke + / –
  • Anruf annehmen / ablehnen / halten / beenden
  • Sprachassistenten
  • ANC (Active Noise Cancelling)
  • Ambient-Modus
Abbildung zeigt Tronsmart Onyx Apex im Ohr beim tragen

Der Tragekomfort

Der Tragekomfort der Tronsmart Onyx Apex ist überraschend angenehm und leicht. Die Kopfhörer wackeln kaum und werden auch nach längeren tragen nicht unangenehm. Zusätzlich sind die Kopfhörer gut vor leichten Regen und Schweiß geschützt. Auch beim Sport können die In-Ears problemlos getragen werden. Nehmt euch auf jeden Fall die Zeit, alle Ohraufsätze einmal durchzuprobieren und die richtigen für dein Ohr zu finden. Das kann den Tragekomfort erheblich erhöhen.

Die Mikrofonqualität

In dieser Preisklasse dürfen wir bei der Mikrofonqualität nicht allzu viel erwarten. Die Tronsmart machen beim Telefonieren im Vergleich zur Konkurrenz aber einen guten Job. Der Sound ist insgesamt etwas Hallig lässt sich aber gut verstehen. Auch bei Störgeräuschen wie Straßenlärm, war ich für meinen Gesprächspartner noch ausreichend gut zu hören. Störgeräusche werden während man gerade nicht spricht, komplett stumm geschaltet. Die Tronsmart bieten Mikrofone an beiden Kopfhörern, sodass diese auch einzeln verwendet werden können.

Ambient-Modus und Noise Cancelling

Mit drei Mal Tippen auf den Kopfhörer können wir zwischen Active Noise Cancelling und den Ambient-Modus wechseln. Beim Noise Cancelling werden Umgebungsgeräusche wie z.B. Straßenlärm reduziert. In unserem Test ging das Noise Cancelling für die Preisklasse in Ordnung. Störgeräusche wurden um gute 40% reduziert. Im Ambient-Modus, nehmen die verbauten Mikrofone die Umgebungsgeräusche auf und geben diese Lauter an das Ohr weiter. So müssen wir bei einem Gespräch, die Kopfhörer nicht mehr aus dem Ohr nehmen oder können beim Autofahren, die Umgebung noch weiterhin wahrnehmen. In unserem Test funktionierte der Ambient-Modus recht gut und wir konnten uns mit den Onyx Apex im Ohr problemlos unterhalten.

Abbildung zeigt die Tronsmart Onyx Apex mit Ladecase

Die Akkulaufzeit Tronsmart Onyx Apex

Die Akkulaufzeit der Tronsmart Onyx Apex liegt mit ca. 5 Stunden an den Kopfhörern und 25 Stunden inklusive Ladecase im oberen Mittelfeld.  Wer seine Klopfhörer nicht Rund um die Uhr verwendet, sollte hier locker über den Tag kommen. Zusätzlich bieten die Onyx Apex eine Schnelladefunktion bei der 10 Minuten Ladezeit für knapp eine Stunde Musiklaufzeit ausreicht. Für mich ist eine Schnelladefunktion ein Must-Have Feature und die Kopfhörer von Tronsmart, machten in unserem Test eine gute Figur. Geladen wir das Ladecase über einen USB-C Ladeanschluss, eine QI-Ladefunktion ist leider nicht vorhanden.

Die Musikqualität

Die Onyx Apex bieten einen 10 mm Treiber und den hochwertigen aptX Audio-Codec. Gängige Streamingdienste wie Spotify oder YouTube können damit verlustfrei gehört werden. Der Sound der Onyx Apex ist als sehr laut und Punchy zu beschreiben. Es fühlt sich an, als wären direkt zwei große Soundboxen vor dem Gesicht aufgestellt. Selbst auf halber Lautstärke ist der Sound schon ziemlich Laut. Hier kannst du die Kopfhörer nach Belieben aufdrehen.

Der Bass ist in dieser Preisklasse sehr Signifikant und geht ordentlich nach vorne. Zusätzlich ist das Sounderlebnis sehr Clean, gut ausbalanciert und es gehen keine Instrumente verloren. Lediglich die Mitten könnten etwas mehr Umfang vertragen. Eine App oder Equalizer sind aber leider nicht vorhanden. Tronsmart bietet mit den Onyx Apex aber ein sehr gelungenes und starkes Sounderlebnis mit starkem Bass und ordentlich Lautstärke.

Abbildung zeigt die Tronsmart Onyx Apex in der Hosentasche

Fazit: Tronsmart Onyx Apex im Test

Tronsmart macht mit den Onyx Apex einiges richtig und ist ein kleiner Geheimtipp in dieser Preisklasse. Besonders gut gefallen hat uns der Sound, dieser ist extrem Laut, Clean und bietet ordentlich Bass. Die Steuerung ist intuitiv und leicht zu erlernen. Die Kopfhörer sind angenehm zu tragen, wackeln nicht und sind kompakt gebaut. Der Ambient-Modus funktioniert einwandfrei und wir konnten unsere Umgebung weiterhin sehr gut wahrnehmen. Auch beim Telefonieren machten die Onyx Apex eine gute Figur und boten eine durchgängig gute Telefonqualität.

Die Akkulaufzeit ist mit 5 Stunden und 24 Stunden inkl. Ladecase im oberen Mittelfeld anzutreffen und sollte für einen normalen Alltag vollkommen ausreichen. Gewünscht hätten wir uns allerdings noch eine eigene App mit ein paar unterschiedlichen Equalizern. Tronsmart bietet mit den Onyx Apex ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem sehr starken Sounderlebnis. Besonders positiv ist der starke Bass, die hohe Lautstärke und die verschiedenen Modis wie Ambient und ANC. In dieser Preisklasse, erhält man mit den Ony Apex aktuell einen sehr guten Kopfhörer mit vielen tollen Features.

Tronsmart Onyx Apex ANC In-Ear Bluetooth Kopfhörer, Wireless Earbuds mit CVC...
105 Bewertungen
Tronsmart Onyx Apex ANC In-Ear Bluetooth Kopfhörer, Wireless Earbuds mit CVC...
  • Ausgewogene Klangqualität: Onyx Apex Wireless Earbuds sind mit Qualcomm QCC3040 Chip ausgestattet, der AAC / SBC / aptX Protokoll unterstützt.
  • Ausdauernder Akku: USB-C-Ladekabel / Kabellose Earphones mit bis zu 5 Stunden Wiedergabezeit + bis zu 24h Akkulaufzeit im Ladecase.

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.


Zusammenfassung

Tronsmart Onyx Apex
Dennis F.
Dennis blickt auf eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung als Produkt- und Marketing Manager in der Technikbranche zurück. Dabei war er bei renommierten Smartphone- als auch namenhaften IT- und Netzwerkherstellern tätig. Von der Produktentwicklung, dem technischen Service bis hin zur Produktvermarktung, war Dennis an jeder Station maßgeblich mitbeteiligt. Seit 2019 ist Dennis zusätzlich als Technik-Redakteur bei Testventure.de tätig und stellt unseren Lesern sein Fachwissen bestmöglich zur Verfügung.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

BELIEBTE ARTIKEL