StartAudioTeufel Airy TWS im Test: Ein gelungenes Upgrade?

Teufel Airy TWS im Test: Ein gelungenes Upgrade?

Teufel bringt mit den Airy TWS eine neue und verbesserte Version seiner beliebten Airy True Wireless In-Ear Kopfhörer auf dem Markt. Neben einem optimierten Sounderlebnis mit mehr Bass, möchte Teufel auch über eine verbesserte Touchsteuerung punkten. Wie genau die Teufel Airy TWS in unserem Test abgeschnitten haben, erfährst du jetzt.


Fazit: Zeitloses Design

Teufel bringt mit den Airy TWS ein gelungenen Nachfolger seine Airy True Wireless auf dem Markt. Die stärken des Vorgängers wie z.B. das schicke Design mit der hochwertigen Verarbeitung bleiben uns erhalten. Teufel setzt seine Verbesserungen punktuell und an den nötigen Stellen ein. Neben dem Upgrade von Micro USB auf USB-C, hat Teufel auch in Sachen Bass und einer ausgewogeneren Audioqualität nachgebessert.

Zusätzlich bringt Teufel die Lautstärkeregelung direkt an die Kopfhörer und erhöht damit den Komfort deutlich. Die Akkulaufzeit ist mit 26 Stunden inklusive Ladecase auf der Höhe der Zeit, und auch beim Telefonieren machten die Kopfhörer eine gute Figur. Die Steuerung ist sehr sensibel und reagierte immer sofort auf Eingaben. Eine Teufel App für weitere Einstellungsmöglichkeiten ist dafür nicht vorhanden.

Für rund 99€ (stand März 2023) bekommen wir aber ein wirklich gelungenes Preis-Leistungs-Verhältnis mit einer langen Akkulaufzeit, einem hochwertigen Design und toller Musikqualität. Wir vergeben verdiente 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Teufel Airy TWS Award Sehr Gut Testventure
Schnellübersicht
Teufel Airy TWS

Teufel Airy TWS

Die Teufel Airy TWS bieten ein schickes zeitloses Design, eine sensible Steuerung sowie ein klares und ausgewogenes Sounderlebnis. Die Kopfhörer sind angenehm zu tragen und sind mit 26 Stunden Akkulaufzeit besonders ausdauernd. Insgesamt bekommen wir mit den Airy TWS einen gelungenen In-Ear Kopfhörer zu einem starkem Preis-Leistungsverhältnis.
Weiter zu Idealo*

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben den Teufel Airy TWS In-Ear Kopfhörern, ein Ladecase, ein USB-C Ladekabel (29cm), fünf Silikon Ohradapter in XS, S, M, L und XL sowie die Bedienungsanleitung.

Design

In Sachen Design haben sich die Kopfhörer im Vergleich zu ihrem Vorgängermodell kaum verändert. Die Airy TWS sind weiterhin klassische In-Ear Kopfhörer im Stäbchen Design. Das Ladecase misst 5,6 x 5 x 2,7 cm, ist recht kompakt und passt sehr gut in jede Hosentasche. Die Teufel Airy TWS sind in vier verschiedenen Farben erhältlich: Night Black, Pale Gold, Silver White und Steel Blue. Die In-Ears sind in Matter-Optik gehalten und tragen das schicke Teufel „T“ als Logo auf der Seite.

Das Ladecase hingegen ist eine Mischung aus Hochglanz- und Matter-Optik. Auf der Vorderseite gibt es eine Akkustandsanzeige und an der Seite den USB-C Ladeanschluss. In Sachen Design macht Teufel alles richtig und setzt auf eine hochwertige Verarbeitung in zeitloser Optik.

Tragekomfort

Der Tragekomfort der Teufel Airy TWS ist dank der In-Ear Bauweise sehr tief und fest im Ohrkanal. Die fünf mitgelieferten Mushroom-Ear-Tips in XS, S, M, L und XL solltet ihr auf jeden Fall einmal durchprobieren, um den perfekten Sitz zu finden. Auch in Sachen Soundqualität kann der richtige Ear-Tip einen großen Unterschied machen und sollte nicht unterschätzt werden. Die Teufel Airy TWS sind sehr bequem und schirmen die Umwelt stark ab. Kleine Sporteinlagen wie z.B. Joggen oder Fahrradfahren sind mit den Kopfhörern kein Problem. Trotz des festen Sitzes, sind Kopfhörer aber nicht unangenehm oder drückend im Ohr. Zusätzlich sind die Airy TWS dank IPX3 einigermaßen gut vor Wasser und Staub geschützt.

Steuerung

Ebenfalls verbessert ist die Touchsteuerung der Airy TWS. Neben dem klassischen Steuerungselementen wie z.B. Start oder Stopp, kann jetzt auch die Lautstärke direkt am Kopfhörer eingestellt werden. Halte dafür einfach einen der beiden Kopfhörer lange gedrückt. Über den rechten Ohrhörer wird der Sound dann lauter, und über den linken entsprechend leiser. Die Lautstärkereglung direkt am Kopfhörer ist heutzutage leider noch kein Standard und ist entsprechend positiv hervorzuheben.

Außerdem besitzen die Kopfhörer eine integrierte Auto-Pause-Funktion. Sobald die Kopfhörer also aus dem Ohr genommen werden, wird die Musik automatisch pausiert und wieder aktiviert, sobald die Kopfhörer wieder getragen werden. Die Verbindung zum Smartphone oder PC wird übrigens per Bluetooth 5.0 hergestellt. In unserem Test konnten wir keine Aussetzer oder Verbindungsabbrüche feststellen. Auch die Steuerung reagiert sehr sensibel und zuverlässig auf alle Eingaben. Eine sehr gute Leistung.

Folgende Steuerung ist am Kopfhörer möglich:

  • Wiedergabe / Pause
  • Nächster Track
  • Vorheriger Track
  • Lautstärke höher
  • Lautstärke niedriger
  • Anruf annehmen, ablehnen, beenden
  • Anruf halten, wechseln
  • Sprachassistent

Akkulaufzeit

Die Airy TWS bieten eine Akkulaufzeit von 6 Stunden an den Kopfhörern und bis zu 26 Stunden inklusive Ladecase. Das sind insgesamt sehr gute Werte, die sich auch im Vergleich zur Konkurrenz nicht verstecken müssen. Mit dem Airy TWS kommt man mit normaler Nutzung locker über den Tag. Geladen werden die Kopfhörer über einen modernen USB-C Ladeanschluss. Zusätzlich wird der aktuelle Akkustand vorne am Ladecase über eine Status-LED angezeigt. Wireless Charging ist leider nicht mit an Bord.

  • Ladecase: 500 mAh
  • Kopfhörer: 60 mAh

Telefonieren

Teufel verbaut insgesamt vier Mikrofone zum Telefonieren oder zum arbeiten im Home Office. Die Kopfhörer können neben dem Smartphone, nämlich auch am Windows Computer oder am Laptop genutzt werden. Die Sprachqualität macht insgesamt einen guten Eindruck. Mein Gesprächspartner konnte mich immer deutlich und klar verstehen. Auch bei Umgebungsgeräuschen war das Telefonieren angemessen.

Musikqualität

Teufel setzt bei seinen Airy TWS auf einen 5,6 mm großen Treiber mit dem AAC Audio-Codec. Im Vergleich zum Vorgängermodell, erhöht Teufel ordentlich den Bass und ermöglicht ein ausgewogenere Audioqualität. Der Bass hat jetzt mehr Druck und geht stärker nach vorne. Die Höhen sind weiterhin wie von Teufel gewohnt extrem klar. Die Mitten sind zusätzlich als eher warm einzuordnen. Insgesamt macht Teufel hier den richten Schritt nach vorne und setzt besonders beim Bass an. Der signifikant klare Sound des Vorgängers bleibt aber weiterhin erhalten. Für uns ein gelungenes Upgrade.

Im Test Sehr Gut: 4,5 von 5 Sternen
Teufel Airy TWS

Teufel Airy TWS

Die Teufel Airy TWS bieten ein schickes zeitloses Design, eine sensible Steuerung sowie ein klares und ausgewogenes Sounderlebnis. Die Kopfhörer sind angenehm zu tragen und sind mit 26 Stunden Akkulaufzeit besonders ausdauernd. Insgesamt bekommen wir mit den Airy TWS einen gelungenen In-Ear Kopfhörer zu einem starkem Preis-Leistungsverhältnis.
Weiter zu Idealo*

Mehr lesen:

Hat dir der Artikel Teufel Airy TWS Test gefallen? Dann hinterlass uns einen Kommentar.

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Zusammenfassung

Design
Verarbeitung
Lieferumfang
Musikqualität
Telefonieren
Steuerung
Akkulaufzeit
Preis-Leistung

Kurz gesagt

Die Teufel Airy TWS bieten ein schickes zeitloses Design, eine sensible Steuerung sowie ein klares und ausgewogenes Sounderlebnis. Die Kopfhörer sind angenehm zu tragen und sind mit 26 Stunden Akkulaufzeit besonders ausdauernd. Insgesamt bekommen wir mit den Airy TWS einen gelungenen In-Ear Kopfhörer zu einem starkem Preis-Leistungsverhältnis.
Dennis F.
Dennis F.
Dennis blickt auf eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung als Produkt- und Marketing- Manager in der Technikbranche zurück. Dabei war er sowohl bei renommierten Smartphone- als auch bei namenhaften IT- und Netzwerkherstellern tätig. Von der Produktentwicklung, dem technischen Service bis hin zur Produktvermarktung war Dennis an jeder Station maßgeblich mitbeteiligt. Seit 2019 ist Dennis zusätzlich als Technik-Redakteur bei Testventure.de tätig und stellt unseren Lesern sein Fachwissen bestmöglich zur Verfügung.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!

BELIEBTE ARTIKEL

- Anzeige -