StartAudioPure Classic C-D6 Digitalradio im Test

Pure Classic C-D6 Digitalradio im Test

DAB+, FM, CD, USB, AUX und Bluetooth in einem Musiksystem.

Hallo und herzlich willkommen, mein Name ist Dennis und ich bin heute euer Moderator beim Test des Pure Classic C-D6 Digitalradios. Der Pure Classic C-D6 möchte mit einer schicken Holzoptik, einem CD-Laufwerk, leistungsstarkes DAB+ und vielen verschiedenen Anschlussmöglichkeiten die Herzen der Radiofans erobern. Wie gut sich der CD-6 bei uns in der Praxis geschlagen hat und ob sich ein kauf lohnt, erfährst Du hier.

Schnellübersicht
Pure Classic C-D6 Musiksystem (CD-Player, DAB+/FM, Bluetooth, AUX, USB, Wecker,...

Pure Classic C-D6

Pro:
  • Schicke Holzoptik
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Realistisches Klangbild
  • DAB+ und Bluetooth 5.3
  • Integriertes CD-Laufwerk
  • Toller Allrounder
  • Eigene Fernbedienung
Kontra:
  • Keine Sprachsteuerung
193,99 € bei Amazon* 199,99 € bei OTTO* 199,00 € bei electronic4you.de*

Design & Lieferumfang

Pure Classic C-D6 Digitalradio mit CD-Laufwerk

Schauen wir uns den Pure Classic C-D6 direkt einmal im Detail an. Auffällig ist erst einmal die schicke Holzoptik, die das ganze Gehäuse umrahmt. Verfügbar ist das Digitalradio in den Farben: Kaffee-Schwarz/Walnuss + Baumwoll-Weiß/Eiche. Auf der Vorderseite finden wir ein 2,4 Zoll (6cm) großes TFT-Farbdisplay und daneben zwei Regler für die Lautstärke und das Navigieren durch das Menü. Direkt darunter spendiert Pure noch ein klassisches CD-Laufwerk. Das ist bei einem Digitalradio normalerweise kein Standard und wirklich positiv hervorzuheben. Weiter unten befinden sich die Bedienungstasten und links und rechts daneben gibt es zwei verbaute Speaker. Auf der Rückseite bekommen wir einen USB-Port und einen AUX-Klinkenanschluss. Die Antenne bis zu 75 cm ausziehbar und ist ebenfalls auf der Rückseite zu finden.

Die Holzoptik gefällt mir persönlich sehr gut und die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau. Das C-D6 passt sich unaufdringlich in mein Wohnzimmer ein und versprüht einen coolen Mix aus Moderne und Nostalgie. Im Lieferumfang bekommen wir neben dem Digitalradio noch ein Netzteil, sowie eine Fernbedienung inklusive passender Batterien.

Der Pure Classic C-D6 ist übrigens Teil einer großen Produktfamilie der sogenannten Classic Serie. Hier gibt es neben dem Classic C-D6, noch den kompakten Classic H4 und den Classic Stereo mit zwei großen Lautsprechern.


Die Anschlussmöglichkeiten vom Pure Classic C-D6

Schauen wir aber nicht nur die Optik an, sondern werfen auch einen Blick auf die inneren Werte. Mit dabei haben wir natürlich DAB+ mit einem automatischen Sendersuchlauf, klassisches UKW und ein CD-Laufwerk. Zusätzlich gibt es den modernen Bluetooth Standard 5.3 über den wir unser Smartphone koppeln und Musik oder Hörbücher streamen können. Sollten wir einmal Offline sein, dann können wir über den USB-Port auf der Rückseite, MP3’s über einen USB-Stick abspielen. Zu guter Letzt gibt es noch einen AUX-Klinkenanschluss für ältere Abspielgeräte.


Steuerung & Funktionen

Gesteuert wird das Digitalradio am besten über die mitgelieferte Fernbedienung. Damit können wir beispielsweise das CD-Laufwerk öffnen oder zwischen den verschiedenen Sendern bequem durchwechseln. Wir haben ebenfalls die Möglichkeit bis zu 30 Sender in unsere Favoritenliste abzuspeichern und per Schnellzugriff abzurufen. Außerdem bekommen wir einen Sleep-Timer zum Einschlafen und zum Aufwachen einen Wecker. Wir können uns entweder mit einem klassischen Wecker-Ton oder per Radiowecker wecken lassen. Das Display ist dimmbar und zeigt zudem die Uhrzeit sowie weitere Informationen zum aktuell abgespielten Lied und dem Radiosender an.

Nahansicht Verarbeitung

Die Musikqualität

Pure setzt auf zwei Speaker mit jeweils 15 Watt pro Seite. Dazu bekommen wir die Bluetooth Codecs AAC sowie SBC und können zwischen drei Equalizern wechseln. Zur Auswahl stehen Dynamisch, Comfort oder Neutral. Mir persönlich hat der dynamische Equalizer am besten gefallen. Der Klangeindruck wurde durch die Einstellung, für meine Ohren, etwas offener und direkter. Die Musikqualität lässt sich insgesamt als realistisch und ausgewogen einordnen. Besonders Stimmen wie z.B. von einem Radiomoderator wirken richtig schön kraftvoll und stechen hervor, so wie es sein soll. Der Bass ist ausreichend vorhanden, aber auch nicht so ausgeprägt wie bei einer Partybox. Der Pure Classic C-D6 schafft insgesamt eine schöne Raumatmosphäre mit einem unaufdringlichen und angenehmen Klangbild.

Pure Classic C-D6 Radio auf Schreibtisch

Das Fazit: Pure Classic C-D6 Digitalradio im Test

Fassen wir also meine Eindrücke zum Pure Classic CD-6 Digitalradio zusammen. Die Holzoptik hat mich sofort abgeholt und der coole nostalgische Look passt perfekt in jedes Ambiente. Das Radio versprüht eine tolle Raumatmosphäre mit modernen Features. Die Fernbedienung ist ebenfalls sehr bequem und wir können das Radio auch vom Sofa aus problemlos steuern. Außerdem bekommen wir eine Vielzahl Abspielmöglichkeiten wie z.B. Bluetooth für das Smartphone, DAB+, ein CD-Laufwerk ode einen USB-Port. Hier sollte wirklich für jeden etwas dabei sein.

Das Klangbild ist insgesamt realistisch und sehr ausgewogen. Der Fokus liegt aber klar auf eine kraftvolle Stimme. Eine Partybox mit einem dröhnenden Bass ist hier nicht zu erwarten. Das Farbdisplay ist schick und wir bekommen alle nötigen Informationen direkt angezeigt. Ein Sleep-Timer und ein Radiowecker sind ebenfalls vorhanden. Lediglich eine Sprachsteuerung hätte ich mir persönlich noch gewünscht. Für meinen Geschmack bekommen wir ein wirklich gut durchdachtes und schickes Digitalradio mit vielen tollen Features und einem guten Klangbild geboten.

Pure Classic C-D6 Award Sehr Gut Testventure
Im Test Sehr Gut: 4,6 von 5 Sternen
Pure Classic C-D6 Musiksystem (CD-Player, DAB+/FM, Bluetooth, AUX, USB, Wecker,...

Pure Classic C-D6

Pro:
  • Schicke Holzoptik
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Realistisches Klangbild
  • DAB+ und Bluetooth 5.3
  • Integriertes CD-Laufwerk
  • Toller Allrounder
  • Eigene Fernbedienung
Kontra:
  • Keine Sprachsteuerung
193,99 € bei Amazon* 199,99 € bei OTTO* 199,00 € bei electronic4you.de*

Über Pure Audio:

PURE ist ein englisches Unternehmen das bereits auf über 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung digitaler Radios und Musiksysteme zurückblicken kann.


Mehr lesen:

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Für diesen Testbericht haben wir ein kostenloses Sample zur Verfügung gestellt bekommen.

Letzte Aktualisierung am 24.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung

Design
Verarbeitung
Lieferumfang
Steuerung
Anschlüsse
Funktionsumfang
Musikqualität
Preis-Leistung

Kurz gesagt

Mit dem Pure Classic C-D6 bekommen wir ein schickes Digitalradio mit Nostalgie-Effekt. Zusätzlich gibt es viele Anschlussmöglichkeiten wie z.B. DAB+, ein CD-Laufwerk oder Bluetooth 5.3.
Dennis F.
Dennis F.
Dennis blickt auf eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung als Produkt- und Marketing- Manager in der Technikbranche zurück. Dabei war er sowohl bei renommierten Smartphone- als auch bei namenhaften IT- und Netzwerkherstellern tätig. Von der Produktentwicklung, dem technischen Service bis hin zur Produktvermarktung war Dennis an jeder Station maßgeblich mitbeteiligt. Seit 2019 ist Dennis zusätzlich als Technik-Redakteur bei Testventure.de tätig und stellt unseren Lesern sein Fachwissen bestmöglich zur Verfügung.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!

BELIEBTE ARTIKEL

Mit dem Pure Classic C-D6 bekommen wir ein schickes Digitalradio mit Nostalgie-Effekt. Zusätzlich gibt es viele Anschlussmöglichkeiten wie z.B. DAB+, ein CD-Laufwerk oder Bluetooth 5.3.Pure Classic C-D6 Digitalradio im Test